Abo
  • Services:

Fuze: iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

Die Fuze-Hülle für das iPhone 7 und iPhone 7 Plus soll dank eingebautem Akku nicht nur für mehr Laufzeit sorgen, sondern auch einen Klinkenanschluss haben. So könnten Anwender wie gehabt ihre normalen Kopfhörer verwenden - falls das Projekt denn per Crowdfunding finanziert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die iPhone-Hülle Fuze hat einen eingebauten Klinkenanschluss.
Die iPhone-Hülle Fuze hat einen eingebauten Klinkenanschluss. (Bild: Actual Innovations)

Das US-Startup Actual Innovation hat mit Fuze ein Konzept für eine iPhone-Hülle vorgestellt, die den von Apple beim iPhone 7 und 7 Plus gestrichenen Klinkenanschluss für Kopfhörer wiederbringt. Damit sollen Nutzer das Problem umgehen können, einen Adapter nutzen zu müssen, falls sie ihre bisherigen Klinkenkopfhörer weiterverwenden wollen. Aktuell sucht der Hersteller für das Projekt finanzielle Unterstützer beim Crowdfunding-Dienst Indiegogo.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Fuze soll über einen Lightning-Anschluss im Inneren mit dem iPhone verbunden werden, außen befindet sich dann neben einem Ladeanschluss ein 3,5-mm-Klinkenport. Die beiden Anschlüsse liegen im finalen Prototyp, der so in die Produktion gehen soll, direkt nebeneinander in der Mitte des unteren Randes.

  • Die Fuze-Hülle von Actual Innovation (Bild: Actual Innovation)
  • Die Fuze-Hülle von Actual Innovation (Bild: Actual Innovation)
  • Die Fuze-Hülle von Actual Innovation (Bild: Actual Innovation)
  • Die Fuze-Hülle von Actual Innovation (Bild: Actual Innovation)
Die Fuze-Hülle von Actual Innovation (Bild: Actual Innovation)

Zusätzlich zum Klinkenanschluss soll Fuze auch noch über einen eingebauten Zusatzakku verfügen. Der soll die Laufzeit des eingesteckten iPhones den Machern des Projektes zufolge verdoppeln können. Entsprechend ist die Hülle etwas dicker als eine normale Schutzhülle, von den Bildern her zu schließen ist Fuze aber nicht dicker als Apples eigene Akkuhülle.

Auslieferung für Dezember 2016 geplant

Fuze soll bei erfolgreicher Finanzierung im Dezember 2016 ausgeliefert werden und noch vor Weihnachten bei den Unterstützern ankommen. Aktuell können Interessenten, die das Projekt mit 60 US-Dollar unterstützen, eine Fuze-Hülle reservieren. Unerwähnt in der Projektbeschreibung bleibt unter anderem, ob auch die Mikrofon-Funktion eines Headsets unterstützt wird.

Die Kampagne ist am 28. September 2016 gestartet und hat innerhalb eines Tages über 12.000 US-Dollar gesammelt. Das Finanzierungsziel, das bis zum 28. Oktober 2016 erreicht werden soll, liegt bei 60.000 US-Dollar. Die Kampagne hat ein sogenanntes flexibles Funding-Ziel; das bedeutet, dass Actual Innovation auch dann das gesammelte Geld erhält, wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht werden sollte. Ein Produkt wird dann nicht zwingenderweise produziert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

aston1104 04. Nov 2016

Ebend! Das erinnert mich an 2012 wo das iPhone 5 vorgestellt worden ist... Alle am Weinen...

My1 02. Okt 2016

betonung auf Schall und der ist und bleibt analog.

newyear 30. Sep 2016

Erstens sind ja die Anforderungen verschieden, und ein modularer Aufbau gibt ja Sinn. Da...

Gucky 30. Sep 2016

Finanzierung ist bei diesem Crowdfunding nicht das Ziel. Hier wird Crowdfunding jediglich...

OpenMind 29. Sep 2016

... mein iPhone mit so einer unendlich hässlichen Hülle verschandel, würde ich mir sogar...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /