Mehr als 15 Städte haben Interesse an der Ottobahn

Meist geht es aber in die andere Richtung: Viele Städte haben die Bahn unter die Erde verlegt. In Hamburg wird sogar ein unterirdisches System ausschließlich für den Warentransport in die Stadt geplant.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
Detailsuche

Manchmal wird aber auch überirdisch befördert - schwebend, wie in Wuppertal, auf Schienen wie in Berlin oder Hamburg. Oft genug werden die Hochbahnen irgendwann wieder stillgelegt. New York hat zum Beispiel viele Elevated Trains, kurz El, abgebaut. Der eingangs erwähnte High Line Park ist eine stillgelegte El-Trasse.

La Paz hat eine ÖPNV-Seilbahn

Auch Seilbahnen werden für den ÖPNV genutzt: In der bolivianischen Hauptstadt La Paz fahren die Bewohner nicht mit Bus oder Bahn, sondern mit der Mi Teleférico. Allerdings ist das eine konventionelle Seilbahn, wie sie auch in den Bergen zu finden ist. Das System wurde von einem Spezialisten aus Österreich gebaut, dem Unternehmen Doppelmayr.

Ob Ottobahn die Chance für ein größeres Projekt über die Teststrecke hinaus bekommt, wird die Zukunft zeigen. Technisch, sagt Schindler, sei das kein Problem. Interesse sei auch vorhanden. Etwa 15 Städte hätten sich schon gemeldet - aus Deutschland, aber auch aus dem Ausland, etwa den USA. Es habe schon Gespräche mit Vertretern des Münchner Landkreises Dachau über den Bau einer Ottobahn gegeben.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aber in Deutschland gehen die Uhren recht langsam. Eine der interessierten Städte, erzählt Schindler, wolle unbedingt eine Ottobahn in ihr Verkehrskonzept 2040 integrieren. Das ist aber zu spät für das Startup: "Bis dahin reicht unser Geld nicht", sagt Schindler.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday

"Die größte Herausforderung sehe ich darin, die notwendige Lobby-Arbeit zu machen, dass das Baureferat einer Stadt mutig sagt: Wir probieren das mal aus." Und das möglichst vor Ende des Jahrzehnts. Am Ende wird es wohl darauf hinauslaufen, dass die erste reguläre Ottobahn nicht in heimischen Gefilden schwebt, sondern eher im Mittleren oder Fernen Osten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eigene Steuerungssoftware für die Schwebebahn
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Jossele 02. Dez 2020

Dann hast aber immer noch Autos auf den Straßen und nicht flanierende Spaziergänger...

derLaie 30. Nov 2020

Sowas muss man journalistisch trennen und einen IMHO Artikel verfassen. Du kannst deine...

MacWinUx 29. Nov 2020

Als Eisenbahner-Kind frage ich mich, wie sich die Entwickler vorstellen, dass die Gleise...

Flix 27. Nov 2020

Seilbahnen sind mist. Das wird sich niemals durchsetzen: - Ottobahn soll sich ausklinken...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /