Futuremark: 3DMark für Android angekündigt

Acer, Intel, Qualcomm und Singtel-Optus arbeiten gemeinsam mit Futuremark an einem neuen Benchmark für Tablets und Smartphones auf Basis von Android. Die Ergebnisse des 3DMark für Android sollen nach Angaben der Entwickler mit denen der Windows-Version vergleichbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Futuremark
Grafik von Futuremark (Bild: Futuremark)

Das finnische Entwicklerstudio Futuremark hat eine neue Version seines 3DMark angekündigt, die auf Tablets und Smartphones mit Android zum Einsatz kommen soll. Der Benchmark entsteht gemeinsam mit den Partnern Acer, Intel, Qualcomm und Singtel-Optus. Er soll die Leistungsfähigkeit der Hardware bei typischen Games-Anwendungen messen und vergleichbar machen. Der 3DMark für Android soll später im Laufe des Jahres 2012 erscheinen. Konkrete Details, etwa welche Effekte wie gemessen werden, hat Futuremark noch nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied
  2. Expert Automation (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

Nach Angaben von Futuremark misst 3DMark für Android das Rendering des Grafikchips, die CPU und Physikeffekte - der Benchmark soll dafür ausgelegt sein, "OpenGL ES2.0 bis an die Limits" zu bringen. Die Entwickler betonen, dass die Ergebnisse mit denen des nächsten 3DMark für Windows vergleichbar sein sollen, der nach der Veröffentlichung von Windows 8 verfügbar sein soll.

Die Partnerfirmen versprechen sich von der Beteiligung an 3DMark für Android, dass sie so "sicherstellen können, dass die Benchmark-Ergebnisse repräsentativ für zukünftige, in echten Produkten verwendete 3D-Grafiken sind", so Tim Leland, Produktmanager bei Qualcomm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /