Fusion mit Ericsson: Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen

Nokia hat offenbar erhebliche finanzielle Probleme und prüft einen Zusammenschluss mit einem Konkurrenten wie Ericsson. In der Debatte um eine angebliche Bedrohung durch Huawei wirft das Fragen auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Nokia-Hauptsitz in Finnland
Am Nokia-Hauptsitz in Finnland (Bild: Mikko Stig/AFP via Getty Images)

Nokia prüft strategische Optionen, die von potenziellen Verkäufen von Unternehmensteilen bis hin zu Fusionen mit Konkurrenten reichen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Das Unternehmen arbeite mit externen Beratern, um auch die Verlagerung von Investitionen und die Durchführung von Bilanzanpassungen zu prüfen.

Stellenmarkt
  1. IT Database Administrator / Engineer (m/w/d)
    wilhelm.tel GmbH, Norderstedt
  2. Scrum-Master (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standtorte
Detailsuche

Die Gespräche dauerten an und es gebe keine Gewissheit, dass sie zu Transaktionen führen werden, sagten die Quellen. Ein Sprecher des Telekommunikationsausrüsters Nokia am Hauptsitz im finnischen Espoo lehnte eine Stellungnahme ab.

Das Unternehmen hat seinen Ausblick gekürzt und die Dividende im Oktober 2019 ausgesetzt. Nokia rechnet erst 2021 mit einer deutlichen Erholung des Gewinns. Nokia-Konzernchef Rajeev Suri räumte am 6. Februar ein, dass sein Unternehmen vor großen Herausforderungen bei der Cash-Generierung stehe. Die Marktkapitalisierung von Nokia lag im Oktober 2019 bei rund 29 Milliarden US-Dollar, die von Ericsson bei 27 Milliarden US-Dollar.

Laut Bloomberg könnte Nokia auch ein Zusammengehen mit einem Konkurrenten wie Ericsson oder eine Partnerschaft in bestimmten Geschäftsbereichen in Betracht ziehen. Dadurch wäre man aber mit kartellrechtlichen Kontrollen und Widerstand zur Erhaltung von Arbeitsplätzen konfrontiert. Ein Vertreter von Ericsson lehnte eine Stellungnahme ab.

Golem Karrierewelt
  1. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Derzeit wird Nokia in der Kampagne gegen Huawei von der US-Regierung als Hoffnungsträger dargestellt. Die fehlende finanzielle Stabilität wirft aber Fragen zur Überlebensfähigkeit auf. Eine Übernahme von Nokia durch US-Konzerne wie Cisco oder den US-Festnetzausrüster Adtran brächte neue Ungewissheiten. Adtran hatte im Dezember 2011 das Geschäft mit Ausrüstung für Festnetz-Breitband von Nokia Siemens Networks gekauft.

Die USA und ihre Geheimdienste haben nach dem Patriot Act und aktuell dem Cloud Act weitreichende Zugriffe auf die Daten von US-Cloud-Providern auch im Ausland. Mittel- und längerfristig könnte Nokia so im schlimmsten Fall einen Ausschluss vom chinesischen Markt riskieren. Ericsson hat dort Verträge mit einem hohen Volumen abgeschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TW1920 28. Feb 2020

Ja, dass da vieles zusammengewürfelt wurde hat Probleme verursacht, was immer bei so gro...

TW1920 28. Feb 2020

sitzen halt gegenüber auf dem selben Campus. heißt ja deswegn nicht das gleiche Unternehmen

 28. Feb 2020

Nein, eben nicht "back to the roots" sondern "back to the boots" :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /