Abo
  • Services:

Fusion: Western Digital übernimmt Sandisk

Micron und Western Digital verhandeln mit Sandisk über eine Übernahme. Der SSD-Hersteller ist derzeit 12,6 Milliarden US-Dollar wert. Bei den Verhandlungen ist auch ein chinesischer Staatskonzern dabei, das Joint Venture mit Toshiba bleibt bestehen.

Artikel veröffentlicht am , /
Sandisks neue portable SSD im Juni 2015 auf der Computex
Sandisks neue portable SSD im Juni 2015 auf der Computex (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Der Chiphersteller Micron Technology und der Festplattenproduzent Western Digital wollen Sandisk übernehmen oder mit dem Unternehmen fusionieren. Das hat die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen erfahren. Sandisk ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Flashspeicher, SSDs und Software entwickelt und herstellt.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

Sandisk hat einen Börsenwert von 12,6 Milliarden US-Dollar und lässt sich für die mögliche Übernahme von einer Bank beraten. Der Hersteller ist wegen fallender Speicherpreise in Schwierigkeiten, die Aktie ist um 37 Prozent gefallen. Eine Entscheidung ist noch nicht getroffen und die Gespräche könnten auch noch abgebrochen werden. Sandisk fordert laut dem Bericht mindestens 90 US-Dollar pro Aktie. Micron, Western Digital und Sandisk haben den Bericht nicht kommentiert. Sandisk mit Sitz im kalifornischen Milpitas betreibt zusammen mit Toshiba Flash-Fabriken und dürfte die Zustimmung der Japaner für eine Übernahme benötigen.

Das Geld kommt aus China

Eine Tochter des chinesischen Staatsunternehmens Tsinghua hatte einen Anteil von 15 Prozent an Western Digital erworben. Zu diesem Zweck kaufte Unisplendour neu ausgegebene Aktien für 3,78 Milliarden US-Dollar. Damit verfügt der Festplattenhersteller wieder über ausreichende Reserven für Übernahmen. Tsinghua hat laut Medienberichten auch ein Angebot über 23 Milliarden US-Dollar für Micron vorgelegt. Die US-Regierung soll aber Sicherheitsbedenken geäußert haben.

Umgekehrt investieren aber auch US-Unternehmen wie Intel, zuletzt in RDA Microelectronics und Spreadtrum Communications, beide gehören zu Tsinghua. Intel hat durch die Beteiligung in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar mehr Optionen im chinesischen Smartphone-Markt.

Nachtrag vom 21. Oktober 2015, 15:04 Uhr

Western Digital hat Sandisk für 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Das Joint Venture aus Sandisk und Toshiba bleibt bestehen, passend dazu verkündeten beide Hersteller den Ausrüstungsstart der Fab 2 in Yokkaichi, Japan. Dort sollen künftig 256-GBit-TLC-Flash-Bausteine produziert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ + Versand (Vergleichspreis 41,18€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  4. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...

Lala Satalin... 21. Okt 2015

.


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /