Abo
  • Services:

Fusion Flight: Jetquad, die Drohne mit Düsenantrieb

Ab in die Höhe fast mit Schallgeschwindigkeit: Ein US-Unternehmen hat eine Drohne mit Düsenantrieb entwickelt. Per Crowdfunding sucht es Unterstützung, um das Fluggerät zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohne Jetquad: Testgerät für Mondlandungen
Drohne Jetquad: Testgerät für Mondlandungen (Bild: Fusionflight)

Ein Quadrocopter ohne Copter: Jetquad ist eine Drohne, die zwar aufgebaut ist wie ein Quadrocopter. Der Antrieb besteht aber nicht aus vier Rotoren, sondern aus vier Düsentriebwerken.

Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. Artschwager und Kohl Software GmbH, Herzogenaurach

Die Struktur ähnelt der eines herkömmlichen Quadrocopters: ein kreuzförmiges Gerüst mit vier Triebwerken und vier Füßen. In der Mitte sitzt die Steuerungseinheit. Allerdings ist der Jetquad mit vier von Elektromotoren angetriebenen Rotoren etwas dynamischer als das herkömmliche unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV): Das US-Unternehmen Fusionflight hat es mit vier Strahltriebwerken ausgestattet.

Jetquad soll 10.000 Meter aufsteigen

Als Triebwerke kommt die Xtreme Turbine X24 zum Einsatz. Jedes liefert einen Schub von 11 Kilogramm, zusammen also 44 Kilogramm. Die Strahltriebwerke beschleunigen den Jetquad fast bis auf Schallgeschwindigkeit. Die Maximalhöhe soll 10.000 Meter betragen.

Betrieben werden sie mit Kerosin vom Typ Jet-A, dem 5 Prozent Öl beigemischt sind. Der Tank hat ein Fassungsvermögen von etwa 2,7 Kilogramm. Das reicht für rund drei Minuten Flugzeit aus.

Wozu aber soll ein solches UAV gut sein? Fusion Flight nennt mehrere Anwendungen: Jetquad könnte als erste Stufe für eine Rakete dienen, die Nanosatelliten aussetzt. Eine andere Möglichkeit sei, Jetquad als Testumgebung für Techniken für Mondlandungen einzusetzen.

Crowdfunding für Düsen-Drohne

Um den Bau der Düsen-Drohne zu finanzieren, hat Konstrukteur Alexander Taits eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter eingerichtet. Darüber will er bis zum 31. Januar 15.000 US-Dollar sammeln.

Allerdings ist die Kampagne etwas lieblos gestaltet. So gibt es als Belohnung für eine Spende von 10 US-Dollar eine Dankesmail. Wer 25 US-Dollar gibt, wird auf der Website als Unterstützer genannt. Für 500 US-Dollar gibt es ein T-Shirt, ein 3D-gedrucktes Modell sowie eine Einladung zum ersten Testflug. Das ist offensichtlich nicht sehr ansprechend: Bislang hat Taits nur vier Unterstützer gefunden, die insgesamt 220 US-Dollar gespendet haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)

Technikfreak 08. Jan 2015

Kind, such dir einen neuen Spielplatz

Technikfreak 07. Jan 2015

Warum nicht einige Dumme suchen, die sein Hobby finanzieren...

Bujin 07. Jan 2015

Ist schon lustig wenn Leute KSP als Simulationswerkzeug nutzen :-) Falls ihr KSP nicht...

speters 07. Jan 2015

Ich seh da keine Möglichkeit zum Ändern der Schubvektoren (z.B. durch bewegliche...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /