Abo
  • Services:
Anzeige
Der Gully-Funk
Der Gully-Funk (Bild: Vodafone)

Funkzelle: Vodafone Deutschland funkt aus Gullydeckeln

Der Gully-Funk
Der Gully-Funk (Bild: Vodafone)

Vodafone erprobt in Stuttgart einen Kanaldeckel als Mobilfunkantenne, um auf engem Raum mehr Menschen zu versorgen. Auch in Berlin wird eine neue Lösung ausprobiert.

Mit einem Gullydeckel und einer unterhalb integrierten Funkzelle erprobt Vodafone zurzeit in Stuttgart neue Möglichkeiten für ein besseres Mobilfunknetz. Das gab das Unternehmen am 6. Oktober 2016 bekannt. Das soll auf Großveranstaltungen wie dem Cannstatter Wasen die Verbindungen verbessern - und künftig auch bei 5G.

Anzeige

Mehr Menschen auf engstem Raum benötigen mehr Netz: Da der verfügbare Platz auf dem Volksfest-Gelände in Stuttgart-Cannstatt begrenzt ist, geht Vodafone in die Tiefe.

Antennen und Systemtechnik befinden sich unterhalb einer Kanalabdeckung aus Kohlenstofffaser. Die wasserfeste Technik wird als eigenständige Mobilfunkstation in das Vodafone-Netz integriert.

Mobilfunk-Kapazität auf kleinem Raum

Im Gegensatz zu üblichen Antennen versorgt diese Technologie keine große Fläche, sondern eignet sich speziell für die Aufstockung der Mobilfunk-Kapazität auf kleinem Raum. Zum Ende des Volksfests wird Vodafone die mit der neuen Technologie gemachten Erfahrungen auswerten und entscheiden, ob die Gully-Antenne in Zukunft eingesetzt wird.

Unterirdische Mobilfunkantennen der Swisscom im Gully arbeiten mit vier Sendepfaden (MIMO) und sind mit einem Kunststoffdeckel sowie einem Schutzgehäuse ausgestattet. Sie werden seit dem Jahr 2015 eingesetzt.

In Berlin hat Vodafone die große Partymeile zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule mit 20 zusätzlichen Funkzellen verstärkt, damit in der Silvesternacht und beim Public Viewing großer Sportereignisse bis zu 1,5 Millionen Besucher ein stabileres Mobilfunknetz vorfinden. Als Antennenträger dienen Laternen im Jugendstil entlang der Partymeile.

Mobilfunkantennen würden sich schon in wenigen Jahren nicht nur auf Häusern und Masten befinden, sondern in Straßenlaternen, auf Bushaltestellen und vielleicht auch in Gullydeckeln.


eye home zur Startseite
mainframe 10. Okt 2016

Was mich interessieren würde, wie viel der Deckel dämpft und nach unten reflektiert. Ich...

mainframe 10. Okt 2016

Ich denke eher, dass es einfacher ist ein Glasfaserkabel in den Abwasserkanälen zu legen...

ha00x7 08. Okt 2016

Mimimi, witzig ist es trotzdem.

TC 08. Okt 2016

Wenn man direkt über dem Gully steht kriegt man dennoch weit mehr ab als vom einem weiter...

HerrMannelig 08. Okt 2016

wohl an gulli.com gedacht, hm? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€ (Aktionsrabatt nur gültig bei Bezahlung mit paysafecard)
  2. 42,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Wayne

    quineloe | 14:55

  2. Re: Musk denkt letztlich verkehrspolitisch...

    Dadie | 14:48

  3. Wer kein Geld mehr hat macht ne Bank auf

    Mopsmelder500 | 14:44

  4. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    ArcherV | 14:36

  5. Stichwort: Äpfel und Birnen vergleichen!

    xbutan | 14:29


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel