Abo
  • IT-Karriere:

Apple: MacOS Server soll ab Frühjahr 2018 weniger können

Apple hat größere Änderungen am Funktionsumfang des Betriebssystems MacOS Server angekündigt, die ab Frühjahr 2018 gelten sollen. Einige Funktionen werden versteckt, doch wer sie bereits konfiguriert hat, kann sie weiter nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS Server
MacOS Server (Bild: Apple)

Apple will MacOS Server verändern und eine Reihe von Diensten im Betriebssystem bei neuen Installationen verstecken. Wer diese Funktionen bereits nutzt, kann sie jedoch auch nach dem MacOS-Serverupdate im Frühjahr 2018 weiter verwenden.

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Dennoch sollten sich diejenigen, die diese Dienste benötigen, nach Alternativen umsehen. Apples Pläne deuten darauf hin, dass die Funktionen in der nächsten Hauptversion nicht mehr enthalten sein könnten.

Der MacOS Server soll sich einem Bericht von 9to5Mac und einem Knowledge-Base-Artikel von Apple zufolge künftig stärker auf die Verwaltung von Computern, Geräten und Speichern im Netzwerk konzentrieren. Infolgedessen wird eine Reihe von Diensten bei der Neuinstallationen des MacOS Server ab Frühjahr 2018 versteckt werden.

Diese Dienste betrachtet Apple als nicht mehr erforderlich und wird sie künftig nicht mehr unterstützen:

Kalender
Kontakte
DHCP
DNS
Mail
Messages
NetInstall
VPN
Websites
Wiki

Das bedeutet, dass Serverbetreiber mit MacOS Server zwar weiterhin VPN-Dienste, Mail- und Webserver sowie die anderen aufgeführten Dienste anbieten können, jedoch nicht mehr mit nativer Software des Betriebssystems. Apple listet auch gleich Alternativen für die genannten Anwendungszwecke auf:

Calendar

Contacts

DHCP

DNS

Mail

Messages

NetInstall

VPN

Websites

Wiki



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

Thikpad 18. Mär 2018

Nein auch eben weil, die Preisfrage nicht 2trangig sein sollte !

Thikpad 18. Mär 2018

Um ein funktionierendes nicht zu kompliziertes sichereres kostengünstigeres System zu...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /