Rosepoint mit Atom-Kernen und einzelner Transceiver

Das ist nun geschafft, Rattner bezeichnete den unter dem Codenamen "Rosepoint" entwickelten Dual-Core-Atom mit WLAN-Modul als "Moores Law Radio". Gemäß der nach dem Intel-Mitbegründer Gordon Moore benannten Regel sollen sich auch die Funkeinheiten mit dem Rest immer weiter verkleinern lassen.

Stellenmarkt
  1. Head of Master Data Management (Produktdaten) (m/w/d)
    Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Das, so sagte Rattner, sei bei anderen schon existierenden Lösungen nicht so. Die gibt es beispielsweise in Form von Qualcomms Snapdragon S4 mit Krait-Kernen schon, wo sogar 3G- und LTE-Funktionen integriert sein können. Ohne Namen von Konkurrenzprodukten zu nennen, meinte Intels CTO, andere Prozessoren mit integriertem Funk ließen sich nicht ohne weiteres verkleinern.

  • Vor zehn Jahren wurde die Idee geboren.
  • Analoge und digitale Elektronik sind schwer zu vereinen.
  • Kommunikation ist Mathematik.
  • So arbeiten bisherige nur wenig digitale Funkbausteine...
  • ... und so eine vollständig digitale  Lösung.
  • Die Bestandteile eines Funkmoduls
  • Darum ist es fast gratis: kaum Platz- und Energiebedarf (Folien: Intel, Fotos: Nico Ernst)
  • Das erste Funkmodul, das Moores Law gehorcht
  • Der einzelne Transceiver auf einer Testplattform
  • Das Konzept der Demo
  • Rechts und links die Richtantennen
  • Rattner brauchte zwei Hände, um das Signal zu unterbrechen.
  • Wafer mit Rosepoint-Chips
  • Die Bestandteile von Rosepoint
  • Die Testplattform für den einzelnen Transceiver
  • Die Empfangsstation
  • Richtantenne für stark genutzte Frequenzbänder
So arbeiten bisherige nur wenig digitale Funkbausteine...

Um zu einem vollständigen Funkmodul, dem Transceiver, zu kommen, hat sich Intel dessen vier Bestandteile in den vergangenen zehn Jahren Schritt für Schritt vorgenommen. So gibt es nun einen A/D-Wandler sowie einen digitalen Frequenzsynthesizer, Phasenmodulator und Leistungsverstärker. Diese bilden das WLAN-Modul, das in Rosepoint integriert ist. Den Chip hatte Intel bereits im Februar 2012 ausführlich vorgestellt. Andere Funkstandards beherrscht er noch nicht, was wohl daran liegen mag, dass Intel erst 2010 die Mobilfunksparte von Infineon gekauft hatte.

Noch ist Rosepoint ein Forschungschip, der so nicht auf den Markt kommen wird. Ob mit den 22-Nanometer-Atoms - Rosepoint besteht aus 32-Nanometer-Strukturen - auch die Serienproduktion von Intel-CPUs mit Funk aufgenommen wird, sagte Rattner nicht. Dafür zeigte er aber auch einen einzelnen Transceiver, der auf einer Prototypenplattform aufgebaut war. Mittels zweier Richtantennen wurde dabei ein Video auf einige Meter Distanz übertragen. Trotz Tausender WLAN-Geräte im Saal klappte das, und zwar besser, als Rattner gedacht hatte: Er brauchte nicht eine, sondern zwei Hände, um eine der Antennen zu verdecken, was zu einer Unterbrechung der Übertragung führte. Das sollte die Echtheit der Demo belegen.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    20.-24. September 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Der einzelne Transceiver zeigt, dass Intel nun auch sehr komplexe Bausteine entwickeln könnte, die mit nur einem sehr kleinen Chip alle Funkfunktionen zur Verfügung stellen. Das lässt sich gut mit vielen Geräten kombinieren, bei denen bisher eine Funkanbindung zu aufwendig war. Zudem könnte Intel dann diese Chips wieder einzeln verkaufen.

Und nachdem es auf diesem IDF noch keinen Wafer auf der Bühne zu sehen gab, hielt Justin Rattner zum Abschluss seiner Rede eine der Siliziumscheiben mit Rosepoint-Dies in die Kamera. Zu dem nicht anwesenden Ideengeber, der auch nicht mehr für Intel tätig ist, sagte er dann: "Wherever you are Pat, here it is: Radio not so free Intel!"

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Funktechnik on Die: Wie das WLAN in den Atom kam
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Artikel
  1. Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme
    Microsoft Office
    BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

    Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

  2. Bitcoin, Ethereum & Co.: Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung
    Bitcoin, Ethereum & Co.
    Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung

    Jordan Belfort ist der Meinung, dass eine Regulierung von Kryptowährungen wie Bitcoin gut wäre. Seine Einschätzung basiert auf Erfahrung.

  3. China: Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen
    China
    Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen

    Apple geht gegen einen chinesischen Leaker vor und verlangt die Herausgabe seiner Quellen. Andernfalls werde die Polizei eingeschaltet.

Bady89 17. Sep 2012

Toll , es wünscht sich doch jeder das der Nachbar plötzlich ohne eigenes zutuen wei...

wire-less 16. Sep 2012

802.11ad im 60GHz Band ist da die Lösung. Wenn ich das direkt auf der CPU habe bekomme...

Casandro 16. Sep 2012

Es darf nicht sein, dass im Service Mode oder in der Firmware des Chipsatzes noch unfreie...

doctorseus 15. Sep 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Verträglichkeit http://25.media.tumblr...

x5444 14. Sep 2012

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich das ganze lohnt. Vielleicht irgendwann...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 jetzt bestellbar • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /