• IT-Karriere:
  • Services:

Extrem genügsam: EnOcean

Ein Smart-Home-Funkstandard mit einer Besonderheit ist EnOcean. Er setzt auf besondere Energieeffizienz und ermöglicht batterielose Elektronik, die ihre Energie über das sogenannte Energy Harvesting generiert. Dabei zwacken sich die Geräte die benötigte Energie in der Umgebung ab. Das können Licht oder Temperaturdifferenz sein, aber auch Bewegung wie der Druck auf einen Schalter. In diesem Fall erzeugt ein Piezo-Element ausreichend Energie, um den Schaltimpuls via Funk zu versenden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena

Gefunkt wird bei EnOcean in Europa ebenfalls im SRD-Band bei 868 MHz. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern versenden die Module dabei jedoch ultrakurze Datennachrichten und das mit nur 50 µWs Sendeleistung. Trotzdem sollen je nach Umgebung bis zu 300 m Reichweite möglich sein. Interessant ist, dass EnOcean seine Datenpakete möglichst klein versendet, so dass es nicht zu Kollisionen der Datenpakete kommt. Entsprechend wird im Standard auf Kollisionsvermeidungstechniken verzichtet. Für Datensicherheit sorgt die Verwendung von 128-AES-Verschlüsselung und einem Rolling-Code-Verfahren, bei dem der ausgetauschte Code anhand einer vordefinierten Liste bei jedem Sendevorgang ausgetauscht wird.

Seit 2016 unterstützt EnOcean die Low-Energy-Version von Bluetooth BLE und ermöglicht so batterielose Funkmodule, die sich in Bluetooth-basierte Systeme einbinden lassen. Ebenso gibt es EnOcean-Module für Zigbee.

Noch mehr Smart-Home-Funk

Neben den beschriebenen Techniken gibt es weitere weniger verbreitete Standards beziehungsweise solche, die eher auf die Vernetzung von großen Gebäuden spezialisiert sind. Dazu gehören IP500 und der https://www.itwissen.info/Wireless-M-Bus-wireless-M-bus-wM-Bus.html. Eine gewisse Verbreitung erreicht hat auch die proprietäre Technik Homematic. Nicht mehr gebräuchlich ist HomeRF. Der Standard wurde bereits 2003 aufgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 (Ex-) Skandinavische Lösung: Z-Wave und Z-Wave PlusWer funkt mit wem? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...
  2. 12,99€

mainframe 18. Okt 2019

Naja. Da ich nicht via Internet ohne Tunnel darauf zugreifen will, ist es einfacher und...

HaMa1 16. Okt 2019

... Ja, die Erkennung für geöffnete Fenster läuft lokal ab dazu braucht es die Fritzbox...

Faraaday 15. Okt 2019

Es gibt eine Menge toller Sachen. Wirklich intermodal ist aber wohl nur wenn man sich...

mainframe 15. Okt 2019

Merci für die Info. :-)

trinkhorn 15. Okt 2019

Hardware aktualisieren macht bei festeingebauten Dingen im Haus wenig Spaß (Teuer...


Folgen Sie uns
       


    •  /