Abo
  • Services:
Anzeige
Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Inbetriebnahme der WLAN-Hotspots in Mainz
Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Inbetriebnahme der WLAN-Hotspots in Mainz (Bild: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz)

Funknetz: Bundesland will über 1.000 freie WiFi-Hotspots schaffen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Inbetriebnahme der WLAN-Hotspots in Mainz
Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Inbetriebnahme der WLAN-Hotspots in Mainz (Bild: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz)

In den kommenden Jahren wird ein Bundesland 1.000 offene WLAN-Hotspots errichten. Die ersten zwei wurden heute von T-Systems gestartet. Der Zugang soll mit einem Mausklick möglich sein.

Rheinland-Pfalz soll umfangreich mit offenen WiFi-Hotspots ausgestattet werden. Das hat die wiedergewählte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am 19. Mai 2016 angekündigt. "Mit Ausblick auf die 17. Legislaturperiode wollen wir deshalb zeitnah mindestens 1.000 WLAN-Hotspots in 1.000 Kommunen schaffen."

Anzeige

Ein Sprecher der Staatskanzlei sagte Golem.de auf Nachfrage, dass es sich um 1.000 kostenfreie WiFi-Hotspots handeln werde.

Das mobile Internet gewinne sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben zunehmend an Bedeutung, sagte Dreyer bei der Inbetriebnahme zweier WLAN-Hotspots in Mainz. "WLAN-Hotspots sind daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Attraktivität unserer Städte und Gemeinden für den Tourismus wie auch im Alltag zu steigern."

Mit einem Klick online gehen und Nutzungsbedingungen bestätigen

Am Bahnhofsvorplatz und am Gutenbergplatz in Mainz testet T-Systems in einem Pilotbetrieb für rund sechs Monate den öffentlichen Internetzugang.

Durchgeführt wird das Projekt in Mainz von T-Systems gemeinsam mit der Telekom Deutschland. Das Public W-LAN 4.0 soll eine unkomplizierte Einwahl in das kostenfreie WLAN ermöglichen. Mit einem Klick könne der Nutzer online gehen und dabei die Nutzungsbedingungen bestätigen. "Dafür haben wir unser Public WLAN 4.0 entwickelt, eine Lösung, die dem Bedarf an freien WLAN-Zugängen sowie den Anforderungen an Qualität und Sicherheit gerecht wird. Es handelt sich um eine flexibel erweiterbare WLAN-Infrastruktur, die mit den bestehenden Telekom Hotspots kombiniert wird", sagte der Leiter Public Sector T-Systems, Jürgen Schulz.


eye home zur Startseite
wire-less 20. Mai 2016

Problem ist das diese Geldverbrenner dazu neigen das Geld der Allgemeinheit immer auf...

Tarnatos 20. Mai 2016

Oh Wunder keine 2 Wochen nachdem die Störerhaftung mit Medienrummel beerdigt zu sein...

User_x 20. Mai 2016

Hätt mich a gewunnnert. Ham die von de ebsch Seit eberhaapt no was anners als meenz, was...

User_x 20. Mai 2016

? adblocker hilft!

pointX 19. Mai 2016

Anstatt die unsägliche Störerhaftung richtig abzuschaffen und wirklich freie Netze wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone, Düsseldorf
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. inklusive Wonder Woman Comic

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 03:31

  2. Re: Viel viel zu spät. Viel.

    Pwnie2012 | 03:22

  3. Re: Wasserstoff

    Katsuragi | 02:39

  4. Re: gegen Kostenerstattung abgeschaltet... Warum?

    masel99 | 01:34

  5. für musiker sicher auch sehr interessant

    jonoj | 00:53


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel