Abo
  • IT-Karriere:

Funklöcher: 200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort

Um einen Ortsteil auszuleuchten, müssen Antennenstandorte ermöglicht werden. Doch im bayerischen Bad Staffelstein bekommt die Deutsche Telekom keinen Standort in der Ortsmitte. Ein anderer Ort lässt die Antennen nicht aufs Rathaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Altenbanz, Ortsteil von Bad Staffelstein
Altenbanz, Ortsteil von Bad Staffelstein (Bild: Bad Staffelstein)

Die Deutsche Telekom darf ein LTE-Funkloch in einem Ortsteil der oberfränkischen Stadt Bad Staffelstein nicht schließen. Das gab Telekom-Sprecher Markus Jodl in seinem privaten Twitter-Account bekannt. "Wir wollen einen Ortsteil von Bad Staffelstein versorgen. 200 Einwohner. Um das LTE-Loch zu schließen, brauchen wir einen Standort in der Ortsmitte. Antwort vom Ortssprecher: Es wird keine Möglichkeit gesehen, einen Sender in der Ortsmitte zu verwirklichen."

Stellenmarkt
  1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  2. Hays AG, südliches Bayern

Der Ortsteil heißt Altenbanz. Bad Staffelstein ist umgeben von seinen 29 Ortsteilen. Beim Lückenschluss im Netz brauche die Telekom "ideale Standorte". Sonst passe der Standort nicht in das bestehende Netz und decke nicht alle Menschen ab, die bisher unversorgt waren, erklärte der Telekom-Sprecher.

In einem weiteren aktuellen Fall wollte die Telekom im niederbayerischen Landkreis Eging am See bereits seit dem Jahr 2016 LTE anbieten. "Der bestehende Standort ist aber nicht erweiterbar. Deshalb würden wir gerne aufs Rathaus. Der Gemeinderat lehnt ab. So viel zum Thema kommunale Liegenschaften", erklärte Jodl Golem.de auf Anfrage.

Die Telekom denke jetzt über einen 40-Meter-Mast auf dem Grundstück der eigenen Vermittlungsstelle nach, die aber leider etwas außerhalb liege. "Der ist natürlich viel teurer als der Dachstandort in der Ortsmitte. Geld, das an anderer Stelle fehlt, um eine Lücke zu schließen", erklärte Jodl.

Die drei Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica/O2 stoßen häufig auf Widerstand. Laut Vodafone erschweren Bürgerinitiativen den Bau von Stationen in Stuttgart, Mannheim, Schorndorf, Waiblingen, Ludwigsburg und Kernen. Die Telekom nennt als Hürden baurechtliche Verfahren, Naturschutzbestimmungen, fehlende Wegerechte und die Nichtbereitstellung öffentlicher Gebäude. Das gelte bundesweit, teilte das Unternehmen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€

bombinho 26. Jun 2019 / Themenstart

Steile These. Du schliesst dabei aus, dass es 2-3 Leute gibt, die dagegen respektive...

bombinho 25. Jun 2019 / Themenstart

Bauliche Sicherheitsmasznahmen zur Absicherung der Raeumlichkeiten die dann im Besitz...

FlapSnac 24. Jun 2019 / Themenstart

Eine Zeit lang wurde von der Zigarrenindustrie gezielt 'alternative Mechanismen' zur...

makki99 24. Jun 2019 / Themenstart

Ja, ich auch ROTFL.. Bist vielleicht im falschen Jahrhundert aufgewachsen? Lieber...

DieSchlange 24. Jun 2019 / Themenstart

hast recht. die Hitze lässt alles im kopf verschwimmen :-) Habe mir gerade ein Bild von...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

    •  /