Abo
  • Services:

Funklochfinder: Sachsen-Anhalts Mobilfunknetz hat viele Funklöcher

In drei Jahren soll es in Deutschland flächendeckend Mobilfunkempfang geben. Das Bundesland Sachsen-Anhalt ist derzeit noch weit davon entfernt, wie eine App der CDU-Landtagsfraktion zeigt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Jugendliche mit Smartphone - Die CDU-Sachsen-Anhalt will mit der App Funklochfinder Druck auf die Netzbetreiber ausüben-
Jugendliche mit Smartphone - Die CDU-Sachsen-Anhalt will mit der App Funklochfinder Druck auf die Netzbetreiber ausüben- (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sachsen-Anhalt hat viele Löcher: Die CDU-Fraktion im Landtag des Bundeslandes hat eine App veröffentlicht, über die Funklöcher in Sachsen-Anhalt gemeldet werden können. Die Bürger machen regen Gebrauch davon.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

"Wir sind verblüfft, es ist offenbar noch problematischer als angenommen. Dass wir innerhalb von drei Tagen über 1.700 Meldungen bekommen, hat uns mehr als erstaunt", sagte Ulrich Thomas, wirtschaftspolitischer Sprecher der sachsen-anhaltinischen CDU-Landtagsfraktion, der Deutschen Presseagentur (dpa). Und das sind offensichtlich noch nicht alle: Am Samstagmittag meldete die Website mehr als 2.100 Hinweise.

Sachsen-Anhalt brauche "ein flächendeckendes Mobilfunknetz", fordert die CDU-Landtagsfraktion und hat die Bürger aufgerufen, bei der Suche nach Funklöchern zu helfen. Dazu hat die CDU am vergangenen Mittwoch die App Funklochfinder bereitgestellt. Die App erfasst Stellen, an denen es keinen Empfang gibt. Sobald das Mobilgerät wieder online ist, wird diese gemeldet.

Bis 2021 soll es in Deutschland flächendeckend Mobilfunkempfang geben. Sachsen-Anhalt hat nach Angaben der dortigen CDU-Landtagsfraktion "vergleichsweise viele 'weiße Flecken'". Mit der App sollen diese kartographiert werden. Ziel sei es, den Druck auf die Netzanbieter zu erhöhen, die Funklöcher zu schließen, sagte Fraktionschef Siegfried Borgwardt zum Start der App.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  2. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  3. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...
  4. für 529€ statt ca. 614€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

nille02 17. Sep 2018 / Themenstart

Ist in meinem Moto Z2 eingeschaltet, scheint aber nicht zu funktionieren. O2s Statement...

minnime 16. Sep 2018 / Themenstart

Vielleicht hat der Nachbar ja auch recht. Verstehen kann ich ihn. Dass die Strahlen eine...

M.P. 16. Sep 2018 / Themenstart

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergbau_in_Sachsen-Anhalt Kupfer und andere Buntmetalle...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /