Abo
  • Services:

Funkchips: Apple klagt gegen Qualcomm

Rund eine Milliarde US-Dollar will Apple von Qualcomm haben. Der Chiphersteller ärgert sich aber über Apple und hält das Geld zurück. Deshalb klagt Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomms Snapdragon (Symbolbild): günstigere Konditionen dafür, dass Apple im iPhone keine Funkchips anderer Hersteller verbaut
Qualcomms Snapdragon (Symbolbild): günstigere Konditionen dafür, dass Apple im iPhone keine Funkchips anderer Hersteller verbaut (Bild: Qualcomm)

Neue Vorwürfe gegen Qualcomm: Apple klagt gegen den Chiphersteller wegen unfairen Wettbewerbs und ausbleibender Zahlungen. Das berichten mehrere US-Medien, darunter der Fernsehsender CNBC und die Tageszeitung Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Voith Global Business Services EMEA GmbH, München

Apple verlangt von Qualcomm rund eine Milliarde US-Dollar. Dabei handelt es sich um Abschläge auf Lizenzzahlungen. Qualcomm hatte Apple zwischen 2011 und 2016 günstigere Konditionen dafür eingeräumt, dass Apple im iPhone keine Funkchips anderer Hersteller verbaut.

Qualcomm bestraft Apple

Qualcomm hält das Geld jedoch zurück - um Apple zu bestrafen: Apple hatte mit der südkoreanischen Wettbewerbsbehörde Korea Fair Trade Commission (KFTC) zusammengearbeitet. Die KFTC verhängte im Dezember 2016 wegen Wettbewerbsverstößen in Südkorea eine Strafe in Höhe von 854 Millionen US-Dollar gegen Qualcomm.

Die Geschäftsbeziehungen zwischen Apple und Qualcomm sind auch Gegenstand einer Klage der Federal Trade Commission (FTC) gegen Qualcomm. Die US-Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde wirft Qualcomm vor, mit den vergünstigten Konditionen für Apple den Wettbewerb verzerrt zu haben.

Qualcomm bietet mit der Snapdragon-Reihe Prozessoren an und ist durch seine WLAN- und WWAN-Chips sowie die dazugehörigen Plattformen bekannt. Die Systems-on-a-Chip stecken in Smartphones, Tablets, Smart-TVs und Embedded-Systemen. Die dazugehörigen LTE-Modems sind entweder integriert oder werden einzeln verkauft.

Nachtrag vom 24. Januar 2017, 9:28 Uhr

Laut unternehmensnahen Kreisen soll Qualcomm eine Gegenklage gegen Apple planen, berichtet das Onlinemagazin Recode. Die Klage könnte in den USA oder anderswo eingereicht werden, mit dem Ziel, den Fall abzuweisen.

Die Geschäftsbeziehungen mit dem iPhone-Konzern will Qualcomm trotz des Rechtsstreits selbstverständlich fortführen.

Nachtrag vom 26. Januar 2017, 12:00 Uhr

Apple verklagt Qualcomm auch in China. In zwei Klagen wegen überhöhter Preise für Patentlizenzen fordert der iPhone-Hersteller 1 Milliarde Yuan Schadenersatz (145 Millionen US-Dollar). Das Pekinger Gericht für Urheberrechtsfälle will den Fall annehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

M.P. 26. Jan 2017

Dann ist noch der zweite Teil der Aussage aus dem Artikel zu verifizieren - dass Apple...

bofhl 23. Jan 2017

Das dürfte sich erst bei der Gerichtsverhandlung herausstellen - eigentlich ist dieser...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /