Fully: E-Bike Scott Patron Eride verbirgt Dämpfer im Rahmen

Scott hat mit dem Patron Eride ein E-Mountainbike mit Vorder- und Hinterradfederung vorgestellt, bei dem der Dämpfer im Rahmen versteckt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Scott Patron Eride
Scott Patron Eride (Bild: Scott)

Das E-Bike Scott Patron Eride ist von einem Hardtail kaum zu unterscheiden, da der hintere Dämpfer im Carbonrahmen versteckt wurde. Der Dämpfer bietet einen Federweg von 160 mm. Die Integration der Federung soll Platz für die anderen Elemente wie den Motor, den Akku und eine Wasserflasche schaffen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
Detailsuche

Im Unterrohr ist ein 750-Wh-Akku von Bosch integriert, der nach Angaben des Herstellers für bis zu 100 km Tretunterstützung gut ist. Der Akku lässt sich herausnehmen, um ihn aufzuladen. Das Fahrrad verfügt über einen Mittelmotor. Der Bosch Performance CX-Motor bietet ein Drehmoment von 85 Newtonmetern. Beim Patron Eride ist der Motor vertikal angebracht und wird von unten gehalten

Das E-Bike verfügt über rudimentäre Schmutzfänger, zwei in Rahmen und Schmutzfänger integrierte Rücklichter und erlaubt die Montage eines Frontscheinwerfers. Der Bordcomputer Kiox 300 bietet ein Farbdisplay, zeigt Geschwindigkeit und Trittfrequenz sowie die Akkureichweite an.

Das Scott Patron Eride kostet als Basismodell rund 7.700 Euro, das Topmodell wird für rund 11.000 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sorji62 24. Sep 2021 / Themenstart

Ja, solange sich der Dämpfer einfach ausbauen lässt, ist das ok. Wenn es denn so sein...

elementsti 24. Sep 2021 / Themenstart

Bikes sind auch ohne Motor teuer. Die Top Modelle der grossen Marken kosten im Enduro und...

iu3h45iuh456 24. Sep 2021 / Themenstart

750 Wh macht das Rad IMO nur unnötig teuer und schwer. Auch wenn das jetzt halt aus dem...

smonkey 24. Sep 2021 / Themenstart

Der Hinterbau sieht aus wie der von annähernd jedem anderen Fully auch. Lediglich der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Automatisiertes Fahren: Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück
    Automatisiertes Fahren
    Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück

    Die Betaversion 10.3 von Teslas Assistenzsystem Full Self-Driving wurde nach Fehlern wie falschen Kollisionswarnungen wieder zurückgezogen.

  2. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /