Full Self Driving: Tesla fährt autonom von San Francisco nach Los Angeles

Die autonome Fahrfunktion in einem Tesla Model 3 erlaubte eine 600-km-Fahrt fast ohne Hilfe des Fahrers.

Artikel veröffentlicht am ,
Full Self Driving (Beta)
Full Self Driving (Beta) (Bild: Tesla Driver)

Das sogenannte Full Self Driving (FSD), von dem Tesla Ende 2020 eine Betaversion veröffentlichte, ist nach einigen Updates schon recht ausgereift. Eine Demonstrationsfahrt von Whole Mars Catalog auf Youtube zeigt, wie das Model 3 die etwa 600 Kilometer weite Strecke von San Francisco nach Los Angeles fährt. Der Fahrer passt auf den Verkehr auf und greift während der gesamten Fahrt nur einmal ein. Er hatte Sorge, dass das Auto Trümmerteile auf der Fahrbahn nicht rechtzeitig erkennen könnte und wich ihnen aus.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Systemingenieur Datenintegration (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe
Detailsuche

Der Fahrer war bei gutem Wetter vornehmlich auf den Autobahnen unterwegs und der Verkehr war nicht sonderlich dicht.

Wer die Funktion "Volles Potenzial für autonomes Fahren" bei seinem Tesla dazukaufen will, zahlt dafür 10.000 US-Dollar. Künftig soll es auch ein zeitlich befristetes Abonnement geben. Was dieses kosten wird, ist noch nicht bekannt. Zur Verkaufsförderung bekamen einige Kunden Ende 2020 schon für drei Monate die Funktion kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Betaversion des FSD erkennt Ampeln, kann selbstständig an Kreuzungen in beide Richtungen abbiegen, bewältigt Kreisel und kann auf die Autobahn auf- beziehungsweise von der Autobahn abfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kaiser Ming 07. Jan 2021

"Der Radar-Sensor wird einem Tesla-Elektroauto zukünftig sagen, wie die Welt vor ihm...

X-Press 06. Jan 2021

das wage ich politisch wie gesagt zu bezweifeln, dafür ist das Thema zu heiß und...

SirAstral 06. Jan 2021

ich kann da kein Stadtverkehr, Kreuzungen, Querverkehr, andere Verkehrsteilnehmer wie...

freebyte 05. Jan 2021

https://de.wikipedia.org/wiki/VaMP 2021 - 1995 = 26 Jahre hat es gebraucht um als US...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Konkurrenz zu Google Maps: Weitere Städte in Apples Streetview-Version
    Konkurrenz zu Google Maps
    Weitere Städte in Apples Streetview-Version

    Für drei weitere Städte gibt es in Apples Karten-App die Möglichkeit, sich virtuell eine Stadt anschauen zu können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /