Full Self Driving: Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben

Ein zehn Monate altes Baby soll in der Tesla-App das Softwarepaket Full Self Driving für 10.000 US-Dollar freigeschaltet haben - sagt die Mutter.

Artikel veröffentlicht am ,
Babyschnuller (Symbolbild)
Babyschnuller (Symbolbild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Einer Tesla-Fahrerin ist angeblich erst auf den Kontoauszügen aufgefallen, dass ihr Elektroauto mit dem Full-Self-Driving-Paket ausgestattet ist: Ihr fehlten 10.000 US-Dollar, die von Tesla abgebucht wurden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Spezialistin (m/w/d) für das Management von Computergestützten Laborsystemen
    Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
Detailsuche

Die Frau will das Paket nicht bestellt haben, ihr zehn Monate alter Sohn soll beim Herumspielen in der Tesla-App die Option gebucht haben, heißt es in einem Tiktok-Video.

Nachdem es in den vergangenen Jahren teure Fehlkäufe gab, erstattet Tesla für irrtümliche Käufe innerhalb von 48 Stunden das Geld zurück.

Nach Angaben der Mutter gibt es in der App keine Sicherheitsmaßnahmen, die unbeabsichtigte Käufe verhindern könnten - etwa durch eine Pin oder ein Password.

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kommentare zu dem Video fallen nach Angaben eines Newsweek-Artikels harsch aus. Ein Nutzer beschuldigt die Mutter der Lüge, weil die Bank bei solch hohen Transaktionen eine SMS zur Bestätigung schicke. Die Mutter antwortet in einem Reaktionsvideo, dem sei nicht so: Wer einen Tesla besitze, habe ein Kundenkonto, in dem die Bankverbindung hinterlegt sei.

Über 2 Millionen Angebote beim Amazon Prime Day

2020 erregte ein Fall Aufsehen, bei dem sich ein Mann angeblich auf sein Smartphone setzte und damit die Bestellung eines Software-Upgrades irrtümlich bestätigte. Daraufhin wurde die 48-stündliche Rückgabe-Option eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AllDayPiano 22. Jun 2021

Ja das geht gerade noch so. Zwar steht das Wasser dann auch für ein paar Stunden, aber...

Fernando-05 22. Jun 2021

Da wird das Baby eh schon im Kinderwagen herumkutschiert. Ne Ne, das langt nicht, das FSD...

Prypjat 22. Jun 2021

Also am Besten ändern zu: Das ist das Haus vom Nikolaus.

peterbruells 21. Jun 2021

Und danach erzählen sie das allen Bekannten. Ich kenn den Code von meinem Papa...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Gesichtserkennung: Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen
    Gesichtserkennung
    Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen

    Immer mehr Länder lassen die Fotos ihrer Bürger aus der Clearview-Datenbank löschen. In Deutschland passiert weiter nichts.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /