Abo
  • Services:

Full Duplex Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber werben mit 10G

Die Kabelnetzbetreiber in den USA haben eine Kampagne mit dem Logo 10G gestartet. Eine Datenrate von 10 GBit/s in beide Richtungen ist technisch in den Koaxialnetzen tatsächlich möglich. Eine Verwechslung mit 5G ist beabsichtigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei zeigt schnelle Kabelnetztechnik.
Huawei zeigt schnelle Kabelnetztechnik. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die US-Kabelnetzbetreiberbranche startet eine Werbekampagne für Datenübertragungsraten von 10 GBit/s. Das gab die Branchenorganisation NCTA (Internet & Television Association, früher National Cable & Telecommunications Association) am 7. Januar 2019 bekannt. "Im Zentrum dieser Technologietransformation steht der neue, ausgereifte Technologiestandard 10 Gigabit Full Duplex DOCSIS (10g FDX), der es ermöglicht, Multi-Gigabit-Upload- und -Download-Geschwindigkeiten über die bereits vorhandenen Verbindungen in Hunderten von Millionen von Haushalten bereitzustellen", erklärte die NCTA. Dass viele Menschen 5G und 10G verwirren wird, ist wohl beabsichtigt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Es sei eine Teamleistung der US-amerikanischen Partner wie Comcast, Charter, Cox, Mediacom, Midco und internationaler Betreiber wie Rogers, Shaw Communications, Vodafone, Taiwan Broadband Communications, Telecom Argentina, Liberty Global und anderer, die die neue 10G-Initiative umsetzten. Anbieter wie Intel und Arris signalisierten bereits, dass sie eine Technologie mit einer Kapazität von 10 Gigabit pro Sekunde herstellen werden, erklärte die NCTA. Die Lobbyorganisation hat sich das Warenzeichen 10G schützen lassen. Gegenwärtig bietet der Kabelnetzzugang von Comcast Gigabit-Downloadgeschwindigkeiten und 35 MBit/s im Upload. Auch Charter erreicht Uploads von 35 MBit/s.

Huawei bietet 25 GBit/s Full Duplex im TV-Kabelnetz

Die technischen Spezifikationen für Full Duplex Docsis 3.1 sind bereits seit Oktober 2017 von Cablelabs fertiggestellt worden. Damit sind 10 GBit/s Full Duplex möglich. Die ersten Feldtests für diese Verbindungen beginnen laut NCTA im Jahr 2020. Die Hälfte der Haushalte in den USA könne bereits Datenübertragungsraten von 1 GBit/s im TV-Kabelnetz nutzen. Das gaben die Cablelabs, eine gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsorganisation der international tätigen Kabelnetzbetreiber, im Juli 2018 bekannt. Das wird möglich durch den Standard Docsis 3.1. Die Zahl der Haushalte wachse schnell weiter.

Doch das spielt nicht nur in den USA eine Rolle: Der Ausrüster Huawei hatte einen Prototyp für 25 GBit/s Full Duplex im TV-Kabelnetz vorgestellt, der wohl Teil des künftigen Standards Docsis 4.0 werde. Harry Wang, Marketing Manager Fixed Network Access bei Huawei, sagte im Juni 2018: "Damit erreichen wir derzeit 22,8 GBit/s im Downstream und 8,9 GBit/s im Upstream." Full Duplex beziehe sich hier darauf, dass sich beides im 3-GHz-Spektrum abspielt. "Dafür ist Glasfaser bis zum letzten Verstärker im Kabelnetz nötig", erklärte Andreas Jungmaier, Principal Solution Architect bei Huawei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,79€
  2. 23,99€
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

/mecki78 11. Jan 2019 / Themenstart

DOCSIS 3.1 darf aber auch Kanäle jenseits von 862 MHz nutzen. Der Standard erlaubt...

KloinerBlaier 09. Jan 2019 / Themenstart

. . . . . . . . , , , , , , ! ! ! ? ? ? : . . . , , , Hier hast du ein paar Satzzeichen...

barforbarfoo 09. Jan 2019 / Themenstart

(siehe www.cablelabs.com Dieses Blablubb habe ich mit google auch gefunden, leider...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
    Datenleak
    Die Fehler, die 0rbit überführten

    Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

    1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
    2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

      •  /