Fulfillment: Amazon erhöht die Gebühren für externe Händler

Eine Feiertagsgebühr trifft Millionen Drittanbieter bei Amazon. Die Preiserhöhung bezieht sich aber bisher nur auf die USA und Kanada.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiterin in einem Amazon-Versandzentrum im Mai 2018 in Aurora, Colorado
Arbeiterin in einem Amazon-Versandzentrum im Mai 2018 in Aurora, Colorado (Bild: Rick T. Wilking/Getty Images)

Amazon wird die Gebühr für die Abwicklung für Drittanbieter erhöhen. Wer Fulfillment by Amazon nutzt, muss in den USA und Kanada 35 Cent pro verkauftem Artikel zahlen. Das berichtet der Wirtschaftssender CNBC unter Berufung auf eine E-Mail von Amazon an Marketplace-Händler. Wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat, bezieht sich die Preiserhöhung nur auf die USA und Kanada.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
  2. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Die Gebühr wird vom 15. Oktober bis zum 14. Januar 2023 erhoben. Es ist das erste Mal, dass Amazon die Verkäufergebühren für die Weihnachtsfeiertage erhöht. Die Feiertagsgebühr kommt zu den bestehenden Gebühren hinzu, die Verkäufer für die Nutzung von Versand durch Amazon-Diensten bezahlen. Die Kosten variieren je nach Größe, Kategorie und Gewicht eines Artikels.

Amazon erklärte, dass man zum ersten Mal einen zusätzlichen Feiertagszuschlag einführe, da "die Ausgaben neue Höhen erreichen". "Unsere Verkaufspartner sind unglaublich wichtig für uns, und wir haben diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen", erklärte Amazon in der E-Mail.

Amazon Marketplace ist für Amazon lebenswichtig

Mit Amazon Marketplace für Drittanbieter erwirtschaftet der weltgrößte Onlinehändler über die Hälfte seines Umsatzes im Bereich E-Commerce. Der Gesamtumsatz stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 7 Prozent auf 121,2 Milliarden US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Umsatz aus Diensten für Drittanbietern, zu denen Provisionen, Fulfillment, Versandgebühren und anderes gehören, stiegen im zweiten Quartal um 13 Prozent auf 27,4 Milliarden US-Dollar. Die gesamten E-Commerce-Einnahmen von Amazon gingen im gleichen Zeitraum um 4 Prozent zurück. "Ab einem bestimmten Punkt kann man nicht mehr selbst all diese Kosten auffangen und wirtschaftlich arbeiten", sagte Konzernchef Andy Jassy im April in einem Interview mit CNBC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. BDI: Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer
    BDI
    Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer

    Satellitenkommunikation sei anfälliger für Angriffe als Seekabel, meint der Abteilungsleiter Sicherheit des BDI. Das Militär hat hier gerade ISDN-Technik ersetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /