Politik wird mit alternativen Fakten gemacht

Entsprechend müssen die diplomatischen Proteste aus China und die Einbestellung des japanischen Botschafters in Südkorea eingeordnet werden. Es kann sich dabei nicht um ernsthafte Befürchtungen handeln - schließlich wurde in der Vergangenheit sehr viel mehr Tritium von Japan ins Meer entlassen. Der Hintergrund ist die fehlende Aussöhnung zwischen Korea, China und Japan.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
Detailsuche

1905 wurde Korea in Folge des Japanisch-Russischen Kriegs japanisches Protektorat. 1932 wurde die Mandschurei im Nordosten Chinas der japanische Marionettenstaat Mandschuko ,und 1937 überfiel Japan den Rest Chinas, in allen Fällen verbunden mit großer Brutalität, Massenmorden und Ausbeutung der Bevölkerung. Anstatt sachlich Diplomatie zu betreiben, wird versucht, eine alternative Realität zu schaffen, die allen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht, aber dafür international den eigenen Standpunkt gegenüber Japan stärken soll.

Auch Umweltverbände machen mit Angst Politik

Das Vorgehen der Umweltverbände ist ähnlich. Auch sie versuchen den Vorgang durch falsche Darstellungen als eine große Gefahr für die Menschheit und die Umwelt wirken zu lassen und die entstehende Angst in der Bevölkerung zur eigenen Stärkung auszunutzen. Der objektiv korrekte Umgang mit dem Kühlwasser in Fukushima Daiichi ändert dabei natürlich nichts an dem objektiven Versagen im Umgang mit der Sicherheit vor Naturkatastrophen von Kernkraftwerken und Städten in Japan vor 2011.

In der Forschung gibt es Vergleichbares zu beobachten. So wird in einer Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin Science unter der Überschrift "Opening the Floodgates at Fukushima" aus dem Jahr 2020 zwar der durchschnittliche Inhalt der Tanks korrekt beschrieben. Aber es wird nicht erwähnt, dass nur die Tanks mit den geringsten Konzentrationen für die Einleitung vorgesehen sind und für alle anderen eine weitere Behandlung immer geplant war. Dabei wird insbesondere die Konzentration von Strontium-90, das gesundheitlich besonders bedenklich ist, auf nur noch ein Millionstel der ursprünglichen Menge reduziert.

Es gibt keine gute Politik mit alternativen Fakten

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Artikel stellt die falsche Behauptung auf, dass keine Alternativen zur Einleitung ins Meer betrachtet wurden - dabei war sie in den Berichten eine von vielen Alternativen. Die Einleitung ins Wasser wurde als die am besten erprobte gewählt. Der Artikel warnt vor gesundheitlichen Folgen, nimmt aber keinerlei Einordnung der äußerst geringen Strahlungsbelastung durch die Restradioaktivität nach der Reinigung des Wassers vor.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Der Umgang der Umweltverbände und einiger Forscher mit den Tatsachen zeigt, dass sie an den Fakten nicht interessiert sind, nur an der Stärkung bestimmter politischer Positionen. Diese Form der Leugnung wissenschaftlicher Fakten zu bestimmten Zwecken hat besonders in Bezug auf die Kernkraft eine lange Tradition, das gilt aber auch für Fragen der medizinischen Forschung, der Gentechnik und viele andere Bereiche.

Der Umgang mit Covid-19 in den letzten 14 Monaten und die auf Leugnung von Fakten basierende Politik der Trump-Regierung in den USA von 2016 bis 2020 sollte deutlich gemacht haben, worin die Gefahren von solcher gewohnheitsmäßiger Wissenschaftsleugnung und Falschdarstellung zu politischen Zwecken liegen. Aus alternativen Fakten kann keine gute Politik entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fukushima lässt Wasser ab: Tritium zwischen Tatsachen und Wissenschaftsleugnung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Eheran 26. Apr 2021

Von dem ist ohnehin nichts mehr zu erwarten. Trotzdem wird bei der nächsten Gelegenheit...

Copper 26. Apr 2021

Das mit dem wenig CO2 stimmt zwar, zumindest im Vergleich zu Kohlekraftwerken...

Eheran 21. Apr 2021

Jop, Meinungsmache eben. Wen interessieren da schon Fakten?

suicicoo 17. Apr 2021

ich fahre alle strecken in münchen (+10-15km) mit dem rad... unnu?

Eheran 15. Apr 2021

Zwischen einer theoretisch möglichen Trennung (etwa im MS) und einer praktischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /