• IT-Karriere:
  • Services:

Politik wird mit alternativen Fakten gemacht

Entsprechend müssen die diplomatischen Proteste aus China und die Einbestellung des japanischen Botschafters in Südkorea eingeordnet werden. Es kann sich dabei nicht um ernsthafte Befürchtungen handeln - schließlich wurde in der Vergangenheit sehr viel mehr Tritium von Japan ins Meer entlassen. Der Hintergrund ist die fehlende Aussöhnung zwischen Korea, China und Japan.

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

1905 wurde Korea in Folge des Japanisch-Russischen Kriegs japanisches Protektorat. 1932 wurde die Mandschurei im Nordosten Chinas der japanische Marionettenstaat Mandschuko ,und 1937 überfiel Japan den Rest Chinas, in allen Fällen verbunden mit großer Brutalität, Massenmorden und Ausbeutung der Bevölkerung. Anstatt sachlich Diplomatie zu betreiben, wird versucht, eine alternative Realität zu schaffen, die allen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht, aber dafür international den eigenen Standpunkt gegenüber Japan stärken soll.

Auch Umweltverbände machen mit Angst Politik

Das Vorgehen der Umweltverbände ist ähnlich. Auch sie versuchen den Vorgang durch falsche Darstellungen als eine große Gefahr für die Menschheit und die Umwelt wirken zu lassen und die entstehende Angst in der Bevölkerung zur eigenen Stärkung auszunutzen. Der objektiv korrekte Umgang mit dem Kühlwasser in Fukushima Daiichi ändert dabei natürlich nichts an dem objektiven Versagen im Umgang mit der Sicherheit vor Naturkatastrophen von Kernkraftwerken und Städten in Japan vor 2011.

In der Forschung gibt es Vergleichbares zu beobachten. So wird in einer Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin Science unter der Überschrift "Opening the Floodgates at Fukushima" aus dem Jahr 2020 zwar der durchschnittliche Inhalt der Tanks korrekt beschrieben. Aber es wird nicht erwähnt, dass nur die Tanks mit den geringsten Konzentrationen für die Einleitung vorgesehen sind und für alle anderen eine weitere Behandlung immer geplant war. Dabei wird insbesondere die Konzentration von Strontium-90, das gesundheitlich besonders bedenklich ist, auf nur noch ein Millionstel der ursprünglichen Menge reduziert.

Es gibt keine gute Politik mit alternativen Fakten

Der Artikel stellt die falsche Behauptung auf, dass keine Alternativen zur Einleitung ins Meer betrachtet wurden - dabei war sie in den Berichten eine von vielen Alternativen. Die Einleitung ins Wasser wurde als die am besten erprobte gewählt. Der Artikel warnt vor gesundheitlichen Folgen, nimmt aber keinerlei Einordnung der äußerst geringen Strahlungsbelastung durch die Restradioaktivität nach der Reinigung des Wassers vor.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Der Umgang der Umweltverbände und einiger Forscher mit den Tatsachen zeigt, dass sie an den Fakten nicht interessiert sind, nur an der Stärkung bestimmter politischer Positionen. Diese Form der Leugnung wissenschaftlicher Fakten zu bestimmten Zwecken hat besonders in Bezug auf die Kernkraft eine lange Tradition, das gilt aber auch für Fragen der medizinischen Forschung, der Gentechnik und viele andere Bereiche.

Der Umgang mit Covid-19 in den letzten 14 Monaten und die auf Leugnung von Fakten basierende Politik der Trump-Regierung in den USA von 2016 bis 2020 sollte deutlich gemacht haben, worin die Gefahren von solcher gewohnheitsmäßiger Wissenschaftsleugnung und Falschdarstellung zu politischen Zwecken liegen. Aus alternativen Fakten kann keine gute Politik entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fukushima lässt Wasser ab: Tritium zwischen Tatsachen und Wissenschaftsleugnung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 25,99€
  3. 4,99€
  4. 19,49€

Eheran 26. Apr 2021 / Themenstart

Von dem ist ohnehin nichts mehr zu erwarten. Trotzdem wird bei der nächsten Gelegenheit...

Copper 26. Apr 2021 / Themenstart

Das mit dem wenig CO2 stimmt zwar, zumindest im Vergleich zu Kohlekraftwerken...

Eheran 21. Apr 2021 / Themenstart

Jop, Meinungsmache eben. Wen interessieren da schon Fakten?

suicicoo 17. Apr 2021 / Themenstart

ich fahre alle strecken in münchen (+10-15km) mit dem rad... unnu?

Eheran 15. Apr 2021 / Themenstart

Zwischen einer theoretisch möglichen Trennung (etwa im MS) und einer praktischen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /