Abo
  • Services:

Fujitsu Scansnap iX500: Einzugsscanner schafft 25 Seiten pro Minute

Die Fujitsu-Tochter PFU hat mit dem Scansnap iX500 eine neue Generation ihres Einzugsscanners vorgestellt, der bis zu 25 DIN-A4-Seiten pro Minute erfasst. Dabei arbeitet der Scansnap iX500 unabhängig vom PC und kann Dokumente auch direkt auf ein Smartphone oder Tablet scannen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu Scansnap iX500
Fujitsu Scansnap iX500 (Bild: Fujitsu)

Der Scansnap iX500 von Fujitsus Scannertocher PFU Imaging Solutions soll Papierdokumente stapelweise in PDF-Dateien verwandeln, die dann auf dem Windows-PC, Mac, aber auch Geräten mit iOS und Android zur Verfügung stehen, denn der Scanner unterstützt sowohl USB 3.0 als auch WLAN nach 802.11b/g/n.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der neue Fujitsu-Scanner ist laut Hersteller mit einem "schnellen GI-Prozessor ausgestattet", der schon beim Scannen das Bild automatisch optimiert, um scharfe Bilder in hoher Qualität zu liefern. Dabei erfasst der Scanner gleichzeitig Vorder- und Rückseite (duplex) von 25 A4-Blättern pro Minute.

Die eingescannten Dokumente werden automatisch ausgerichtet und zugeschnitten, so dass auch schief eingelegte Dokumente ein vernünftiges Ergebnis liefern. Zudem findet eine Indizierung statt, die automatisch PDF-Schlagwörter aus markierten Textstellen eines Dokuments erzeugt, was die Suche schneller und leichter machen soll.

  • Fujitsu Scansnap iX500
  • Fujitsu Scansnap iX500
  • Fujitsu Scansnap iX500
  • Quick-Menü des Fujitsu Scansnap iX500
  • Fujitsu Scansnap iX500
  • Fujitsu Scansnap iX500
Fujitsu Scansnap iX500

Ein neu gestalteter Papiereinzug soll dafür sorgen, dass eine Vielzahl von Dokumenten schnell und zuverlässig verarbeitet wird. Auch das Quick-Menü, das sich nach dem Scanvorgang öffnet, hat der Hersteller überarbeitet. So sollen Nutzer Software von Drittanbietern mit nur wenigen Mausklicks in das Quick-Menü integrieren können. Eingescannte Dokumente gelangen dann über die Auswahl im Quick-Menü direkt in die gewünschte Anwendung. Die Software des Drittanbieters muss lediglich das PDF- oder JPG-Format unterstützen.

Der Scanner kann die eingescannten Dokumente auch direkt an einen Cloud-Anbieter übermitteln. Unterstützt werden unter anderem Evernote, Dropbox, Google Docs, Salesforce und Sugarsync.

Visitenkarten erkennt der Scansnap iX5000 automatisch und kann sie mit der mitgelieferten Software Cardminder für PC oder Mac in Kontaktdaten umwandeln und direkt ins Adressbuch oder ein CRM-System einstellen.

Der Fujitsu Scansnap iX500 sowie die Deluxe-Version sind ab sofort für 499 beziehungsweise 549 Euro netto erhältlich. Eine passende App für iOS und Android steht ebenfalls zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

Mac Jack 08. Jan 2013

Ich habe hier selbst einen Einzugsscanner rumstehen (Plustek Smartoffice PS283...

ilja 07. Jan 2013

Hallo, So mache ich es im Augenblick. Leider ist bei meiner Scanner/Fax Combo die Scan-To...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /