Abo
  • Services:

Durchschnittliche Eingabegeräte, innovative Anmeldemethode

Nicht nur das Display des Fujitsu U937 macht einen durchwachsenen Eindruck, auch die Tastatur und das Touchpad würden wir eher als durchschnittlich gut bezeichnen. Erstere fühlt sich wie die Tastatur eines Dell XPS 13 (9360) an. Die Tasten haben einen weichen, leicht schwammigen Druckpunkt, lassen sich aber mit wenig mehr Kraftaufwand als das Dell-Pendant drücken. Außerdem sind die Tastenkappen bei unserem Testgerät etwas größer und daher leichter erreichbar. Auch die überdimensionierte Return-Taste und die großen Sondertasten für Strg, Capslock und die Umschalttaste gefallen uns gut. Leider fehlt eine Tastenbeleuchtung komplett, was das Arbeiten in dunklen Umgebungen schwieriger macht. Trotzdem: Die Tastatur ist auch für längere Texte gut brauchbar.

  • An der linken Seite sind USB-C, Smartcard, HDMI und USB-A angebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der rechten Seite ein weiterer USB-A-Anschluss, Ethernet, SD-Kartenleser und SIM-Slot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit der Webcam können wir uns mit Windows Hello anmelden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Handvenenscanner ist ein besonderes Merkmal. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur ist in Ordnung, aber nicht beleuchtet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Touchpad ist etwas klein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Luft wird am Display ausgeblasen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display lässt sich zu etwa 170 Grad neigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Notebook ist sehr dünn. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Gehäuses ist rau texturiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Scharnier ist sehr verwindungssteif. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt nur knapp 980 Gramm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist nur durchschnittlich hell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftung ist unter Last kaum hörbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Displayrahmen löst sich sehr einfach ab. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Prozessor taktet nie höher als 1,7 GHz. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Systemtemperatur bleibt immer unter 55 Grad Celsius. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 15ß cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 150 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Das Touchpad ist etwas klein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Anders sieht es beim Touchpad aus. Wir finden es ein wenig zu klein, um damit beispielsweise Gestensteuerungen zuverlässig durchführen zu können. Auch wenn wir den Finger im zu flachen Winkel auf der Oberfläche bewegen, registriert es manche Eingaben nicht. Hier fehlt uns ein Trackpoint in der Mitte der Tastatur, wie ihn zum Beispiel Lenovo Thinkpads standardmäßig haben. Das geht auch besser.

Windows entsperren ohne Berührung

Geschäftskunden, die viel Wert auf die Sicherheit ihres Gerätes legen, haben mit diesem und anderen Fujitsu-Notebooks eine innovative und trotzdem eingängige Lösung integriert. Das rätselhafte schwarze Kästchen an der Handballenauflage ist nicht etwa ein normaler Fingerabdruckscanner, sondern ein sogenannter Handvenenscanner. Die Technik dahinter ist simpel: Der Scanner durchleuchtet die Handfläche des Besitzers und checkt den Puls, die Venenstruktur, Körperwärme und den Blutfluss. Dazu müssen wir unsere Hand nur über den Sensor halten - Berührung des Gerätes nicht nötig.

  • An der linken Seite sind USB-C, Smartcard, HDMI und USB-A angebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der rechten Seite ein weiterer USB-A-Anschluss, Ethernet, SD-Kartenleser und SIM-Slot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit der Webcam können wir uns mit Windows Hello anmelden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Handvenenscanner ist ein besonderes Merkmal. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur ist in Ordnung, aber nicht beleuchtet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Touchpad ist etwas klein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Luft wird am Display ausgeblasen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display lässt sich zu etwa 170 Grad neigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Notebook ist sehr dünn. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Gehäuses ist rau texturiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Scharnier ist sehr verwindungssteif. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt nur knapp 980 Gramm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist nur durchschnittlich hell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftung ist unter Last kaum hörbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Displayrahmen löst sich sehr einfach ab. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Prozessor taktet nie höher als 1,7 GHz. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Systemtemperatur bleibt immer unter 55 Grad Celsius. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 15ß cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 150 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Der Handvenenscanner ist ein besonderes Merkmal. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sicher ist die Palmsecure genannte Technik auf jeden Fall. Auf der World 2017 versicherte uns Fujitsu, dass so gesicherte Notebooks bisher nicht geknackt werden konnten. Dabei wurde sogar schon ohne Erfolg versucht, eine Hand inklusive Blutfluss und Körperwärme als Modell nachzubauen. Fujitsu übertreibt mit seinen Aussagen sicherlich ein bisschen. Dennoch denken wir, dass es sich dabei um eine relativ sichere und obendrein einfache Anmeldemethode handelt.

Um den Venenscanner nutzen zu können, benötigen wir eine Software von Fujitsu, über die sich auch andere Windows-Anmeldemethoden verwalten lassen. Über einen Assistenten scannen wir unsere Handfläche ein. Bei jedem Anmeldeversuch kann dann diese Anmeldemethode ausgewählt werden. Wir können auch alle anderen Alternativen ausschalten, so dass wir uns nur noch mit der Handfläche anmelden können.

  • An der linken Seite sind USB-C, Smartcard, HDMI und USB-A angebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der rechten Seite ein weiterer USB-A-Anschluss, Ethernet, SD-Kartenleser und SIM-Slot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit der Webcam können wir uns mit Windows Hello anmelden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Handvenenscanner ist ein besonderes Merkmal. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur ist in Ordnung, aber nicht beleuchtet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Touchpad ist etwas klein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Luft wird am Display ausgeblasen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display lässt sich zu etwa 170 Grad neigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Notebook ist sehr dünn. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Gehäuses ist rau texturiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Scharnier ist sehr verwindungssteif. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt nur knapp 980 Gramm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist nur durchschnittlich hell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle Komponenten sind einfach erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftung ist unter Last kaum hörbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Displayrahmen löst sich sehr einfach ab. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Prozessor taktet nie höher als 1,7 GHz. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Systemtemperatur bleibt immer unter 55 Grad Celsius. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die SSD ist sehr schnell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 15ß cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • PCmark8-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 150 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Powermark-Benchmark bei 200 cd/m2 Helligkeit (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Die SSD ist sehr schnell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Einen Nachteil hat das Ganze aber: Bevor Windows zum Anmeldebildschirm bootet, dauert es durch die im Hintergrund ladende Sicherheitssoftware seine Zeit. Das langsame Laden ist anfangs ziemlich nervig, nach einer Weile gewöhnen wir uns aber daran. Ist der Computer erst einmal komplett hochgefahren, funktioniert der Scanprozess an sich ziemlich schnell und sehr zuverlässig. Ein kleines Infofenster weist auf die richtige Positionierung und den Abstand der Handfläche zum Sensor hin.

 Komponenten austauschen? Kein Problem.Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  2. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  3. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  4. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!

Bautz 24. Aug 2017

Dell XPS haben das. Festplatte kann man auf jeden Fall tauschen, ob der RAM tauschbar ist...

486dx4-160 20. Aug 2017

Sollte gut funktionieren. Die Abwertung auf ein geschätztes "gut" liegt in der Erfahrung...

Anonymer Nutzer 18. Aug 2017

Ich kann keine Tasten erfühlen. Und viel Spaß zwischen UK English, US English und...

EQuatschBob 18. Aug 2017

Hat jemand hier Erfahrung damit? (Im Zweifelsfall nehme ich lieber ein Notebook mit...

My1 18. Aug 2017

true. das mit der anordnung der tasten is schon manchmal dämlich, was ich aber RICHTIG...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /