Abo
  • Services:

Fujifilm XF33mm F1 R: f/1-Objektiv für spiegellose Kameras geplant

Fujifilm plant mit dem XF33mm F1 R ein extrem lichtstarkes Objektiv, das für seine Kameras mit X-Bajonett gedacht ist. Die Anfangsblendenöffnung des Objektivs liegt bei f/1.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm XF33mm F1 R
Fujifilm XF33mm F1 R (Bild: Fujifilm)

Das neue Objektiv XF33mm F1 R von Fujifilm hat einen Brennweitenbereich, der 50 mm bei einer Kleinbildkamera entspricht und mit einer Anfangsblendenöffnung von f/1 arbeitet. Dennoch ist ein Autofokus integriert. Es handelt sich um das vermutlich lichtstärkste Objektiv mit Autofokusfunktion, das es derzeit für spiegellose Kameras gibt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. persona service Lüdenscheid, Lüdenscheid

Canon brachte zwar bereits Ende der 80er Jahre ein 50mm f/1 mit Autofokus auf den Markt, doch dieses wurde eingestellt und nicht für spiegellose Systemkameras konzipiert.

Fujifilm nannte weder weitere technische Daten noch den geplanten Preis für das XF33mm F1 R. Auf der Roadmap ist jedoch zu erkennen, dass das japanische Unternehmen das Objektiv 2020 auf den Markt bringen will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

darktux 01. Okt 2018

Selbst die guenstigen Objektive aus der XF Reihe bieten immer noch eine hervorragende...

Der Spatz 27. Sep 2018

Man kann sie auf Wunsch extrem klein halten. Wenn man alles Scharf haben will kann man...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /