Fujifilm XF33mm F1 R: f/1-Objektiv für spiegellose Kameras geplant

Fujifilm plant mit dem XF33mm F1 R ein extrem lichtstarkes Objektiv, das für seine Kameras mit X-Bajonett gedacht ist. Die Anfangsblendenöffnung des Objektivs liegt bei f/1.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm XF33mm F1 R
Fujifilm XF33mm F1 R (Bild: Fujifilm)

Das neue Objektiv XF33mm F1 R von Fujifilm hat einen Brennweitenbereich, der 50 mm bei einer Kleinbildkamera entspricht und mit einer Anfangsblendenöffnung von f/1 arbeitet. Dennoch ist ein Autofokus integriert. Es handelt sich um das vermutlich lichtstärkste Objektiv mit Autofokusfunktion, das es derzeit für spiegellose Kameras gibt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach
Detailsuche

Canon brachte zwar bereits Ende der 80er Jahre ein 50mm f/1 mit Autofokus auf den Markt, doch dieses wurde eingestellt und nicht für spiegellose Systemkameras konzipiert.

Fujifilm nannte weder weitere technische Daten noch den geplanten Preis für das XF33mm F1 R. Auf der Roadmap ist jedoch zu erkennen, dass das japanische Unternehmen das Objektiv 2020 auf den Markt bringen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pascal76 13. Mär 2019

Siehe Noctilux von Leica. Alle anderen kupfern nur ab.

darktux 01. Okt 2018

Selbst die guenstigen Objektive aus der XF Reihe bieten immer noch eine hervorragende...

Der Spatz 27. Sep 2018

Man kann sie auf Wunsch extrem klein halten. Wenn man alles Scharf haben will kann man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /