Abo
  • Services:
Anzeige
Fujifilm X100S
Fujifilm X100S (Bild: Fujifilm)

X100S mit großem Sensor und Hilfestellung für manuelles Fokussieren

Die Fujifilm X100S verfügt im Gegensatz zur X20 über ein fest verbautes Objektiv mit 35 mm Festbrennweite bei einer maximalen Blendenöffnung von f/2. Ein eingebauter Neutraldichtefilter ermöglicht es, auch bei viel Licht die Offenblendenstellung einzusetzen, ohne dass es zu Überbelichtungen kommt.

Außerdem kommt bei der X100S auch kein kleiner Kompaktkamerasensor, sondern ein Modell in APS-C-Größe zum Einsatz. Diese Sensorgröße wird auch in DSLRs für Amateure eingebaut. Auch hier setzt Fujifilm auf den X-Trans-Farbmusteraufbau. Die X100S kommt auf 16,3 Megapixel Auflösung.

Anzeige

Zur Bildkontrolle gibt es nicht nur ein 7,1 cm (2,8 Zoll) großes Display mit 460.000 Bildpunkten, sondern einen hybrid-optischen Sucher. Das ist eine Kombination aus elektronischem Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten und optischem Sucher, der auf die 35-mm-Festbrennweite abgestimmt ist. Informationen des elektronischen Suchers können auf das optische Sucherbild gelegt werden. Wahlweise kann auch nur der elektronische Sucher genutzt werden.

Wie bei der X20 kommt auch hier ein Hybridautofokus zum Einsatz, der automatisch zwischen Phasen- und Kontrast-Autofokus umschaltet. Die Fokussierung soll in 0,08 Sekunden erfolgen - zumindest bei optimalen Bedingungen, wie Fujifilm betonte.

Wer lieber manuell scharf stellen möchte, erhält nicht nur durch die Fokus-Peaking-Funktion eine Hilfestellung. Wer will, kann auch so etwas wie die Weiterentwicklung des Schnittbildindikators verwenden, der bei Messsucherkameras eingesetzt wird. Der digitale Schnittbildindikator nutzt die Pixel, die auf dem X-Trans-Sensor für den Phasenautofokus verwendet werden. Er zeigt damit auf dem LCD oder im elektronischen Sucher ein digitales Schnittbild an, das überlagert werden muss.

Mit der X100S kann in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde gefilmt werden. Sie erreicht eine Bitrate von 36 MBit/s. Die X100S misst 126,5 x 74,4 x 53,9 mm und wiegt leer 405 Gramm. Wen die Festbrennweite stört, der kann die X100S mit einem optionalen Weitwinkelkonverter auf 28 mm Brennweite (KB) bringen.

Die Fujifilm X100S soll ab Februar 2013 für rund 1.200 Euro in den Handel kommen.

 Fujifilm-Retrokameras: X20 und X100S mit X-Trans-Sensoren und optischen Suchern

eye home zur Startseite
zonk 08. Jan 2013

ich denke zweiteres



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tomra Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 699€ statt 1.300€

Folgen Sie uns
       


  1. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  2. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  3. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor

  4. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  5. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  6. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  7. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  8. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  9. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  10. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Stromausfall

    pumok | 14:41

  2. Re: Geil...

    Oktavian | 14:38

  3. Re: sau dämliche Forderung

    M.P. | 14:38

  4. Re: Ganz klare Hinweise auf den Russischen...

    emuuu | 14:38

  5. Re: Um was geht es konkret?

    quineloe | 14:37


  1. 14:28

  2. 13:55

  3. 13:40

  4. 12:59

  5. 12:29

  6. 12:00

  7. 11:32

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel