Fujifilm: Kamera soll Kennzeichen aus 1 km Distanz lesbar machen

Fujifilm hat mit der SX800 eine ungewöhnliche Überwachungskamera vorgestellt, die mit einem Zoombereich von 20 bis 800 mm (KB) arbeitet und bei Nacht eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
SX800
SX800 (Bild: Fujifilm)

Die Fujinon SX800 soll es ermöglichen, auf bis zu einen Kilometer Entfernung das Nummernschild eines Autos zu erkennen. Die Kamera ist für verdeckte Überwachungen unter schwersten Bedingungen konzipiert und mit einem 40-fach optischen Zoom ausgerüstet. Das Objektiv deckt einen auf das Kleinbild gerechneten Brennweitenbereich von 20 bis 800 mm ab und verfügt zudem über einen 1,25-fachen Digitalzoom.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
Detailsuche

Der Bildprozessor versucht, Dunsteinflüsse und das Hitzeflirren der Luft aus den Aufnahmen herauszurechnen, der Autofokus soll innerhalb von 0,3 Sekunden scharf stellen können. Die Kamera verfügt über einen kontinuierlichen Autofokusmodus für sich bewegende Objekte.

Zudem wurde eine optische Bildstabilisierung eingebaut, um Verwackler zu reduzieren. Die Kamera arbeitet mit einer Lichtempfindlichkeit von bis zu 819.200, so dass auch Aufnahmen bei sehr schlechtem Licht möglich sein sollten.

Die Kamera ist mit einem SD-Kartenschacht ausgerüstet und kann das Videosignal über einen analogen Videoausgang, HD-SDI oder per HDMI ausgeben.

Fujifilm sieht Einsatzgebiete der SX800 in der Grenzüberwachung, auf Flughäfen, in Häfen oder an Autobahnen. Letztlich sorgt der weite Zoombereich dafür, dass weniger Kameras eingesetzt werden müssten, um ein großes Gebiet zu überwachen. Außerdem ist die Überwachung weniger offensichtlich, da die Kameras kaum zu entdecken sein dürften.

Die Fujifilm SX800 soll am 26. Juli 2019 in den Handel kommen. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

u21 26. Jul 2019

Denke auch, dass die DSLR der Paparazzis qualitativ deutlich mehr ablichten können...

u21 26. Jul 2019

Also meine Nikon D7500 hat diese Auflösung aber ganz lässig on Board: Resolution Full...

cb (Golem.de) 25. Jul 2019

Danke für den Hinweis, wir haben das korrigiert.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /