• IT-Karriere:
  • Services:

Fujifilm Finepix XP130: Outdoorkamera soll robuster als das Smartphone sein

Fotografiert wird heute meist mit dem Smartphone, das jedoch schnell kaputtgehen kann. Fujifilm will mit der preisgünstigen und robusten Kompaktkamera Finepix XP130 eine Marktlücke entdeckt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm Finepix XP130
Fujifilm Finepix XP130 (Bild: Fujifilm)

Fujifilm hat die Finepix XP130 vorgestellt, die im Gegensatz zum Vorgänger XP120 mit Bluetooth, Augenautofokus und einer elektronischen Wasserwaage ausgerüstet ist. Die Kamera ist wasserdicht bis 20 m, kann aus 1,75 m Höhe fallen gelassen werden und ist frostsicher bis minus 10 Grad Celsius. Die Größe und die Anordnung der Tasten ermöglichen nach Herstellerangaben sogar mit Handschuhen eine komfortable Bedienung.

  • Fujifilm Finepix XP130 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix XP130 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix XP130 (Bild: Fujifilm)
Fujifilm Finepix XP130 (Bild: Fujifilm)
Stellenmarkt
  1. Umbrella Unternehmensberatung GmbH, Berlin
  2. SIZ GmbH, Bonn

Der BSI-CMOS Sensor mit 16,4 Megapixeln sitzt hinter einem fünffach optischen Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 28 bis 140 mm - äquivalent zum Kleinbildformat - samt Bildstabilisator.

Auf der Rückseite sitzt ein 7,6 cm (3 Zoll) großes LC-Display mit einer Auflösung von 920.000 Bildpunkten und einer Antireflexbeschichtung.

Die neue Finepix XP130 ermöglicht es per Bluetooth, Fotos und Videos auf ein Smartphone oder Tablet zu übertragen. Außerdem werden Zeitzone und Geokoordinaten des Smartphones oder Tablets mit der Kamera synchronisiert und in den Bilddaten gespeichert. WLAN (IEEE 802.11b / g / n) gibt es ebenfalls.

Mit der elektronischen Wasserwaage soll der Nutzer das horizontale Ausrichten der Kamera kontrollieren können. Die Augenerkennungsfunktion hilft dem Autofokus, auf die porträtierte Person scharfzustellen. Im Serienbildmodus schafft die Outdoorkamera bis zu zehn Bilder pro Sekunde. Full-HD-Videoaufnahmen können mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. 4K beherrscht die Kamera nicht.

Mit einem Gewicht von 207 Gramm ist die Finepix XP 130 leicht genug, um sie immer mitzunehmen. Erhältlich ist die Kamera ab Februar 2018 in den Farben Blau und Gelb für rund 220 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  4. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...

Varnica 15. Feb 2018

Hallo Leute, ich wusste nicht, wo ich mein Kommentar schreiben kann,alles schaut...

ldlx 25. Jan 2018

Vor allem bei iPhones mal ne BT-Übertragung für Bilder einführen... :-D

kayozz 25. Jan 2018

Ja du hast Recht, wird i.d.R. in Datenblättern aber oft zusammen angegeben, daher dachte...

Nr.1 25. Jan 2018

Die Erscheinung der Kamera finde ich alles andere als hübsch. Sie erinnert mich vom...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /