Abo
  • Services:

Fujifilm: 44fach-Zoom in Bridgekamera mit WLAN

Fujifilm hat mit der Finepix S8400W eine 16-Megapixel-Bridgekamera mit fest eingebautem, 44fachem Zoomobjektiv vorgestellt. Besonders lichtstark ist es nicht. Per WLAN ist eine kabellose Bildübertragung zu mobilen und stationären Endgeräten möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm Finepix S8400W
Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)

Die Fujifilm Finepix S8400W nimmt mit ihrem 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensor Fotos mit 16,2 Megapixeln auf und kann auch Videos in Full-HD mit 1080i und maximal 60 Bildern pro Sekunde drehen. Zeitlupenaufnahmen sind bei einer Bildrate von 480 Bildern pro Sekunde möglich (bei einer Auflösung von 320 x 120 Pixeln). Außerdem kann während des Filmens weiterhin auch fotografiert werden.

  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
Fujifilm Finepix S8400W (Bild: Fujifilm)
Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. ETAS, Stuttgart

Die Kamera ist vornehmlich für Nutzer gedacht, die keine Systemkamera mit mehreren Objektiven benutzen, aber dennoch einen weiten Brennweitenbereich abdecken wollen.

Das 44fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 24 bis 1.056 mm (KB) ab. Mit Anfangsblendenöffnungen von f/2,9 im Weitwinkel- und f/7,6 im Telebereich ist es nicht sehr lichtstark. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht allerdings bis ISO 12.800. Ein Bildstabilisator soll zudem für wenig verwackelte Bilder sorgen.

Die Kamera verarbeitet das Bildmaterial recht schnell. So lassen sich Serienbildaufnahmen mit bis zu 10 Fotos pro Sekunde und maximal 10 Bilder hintereinander machen, bis die Geschwindigkeit reduziert wird.

Mit der Finepix S8400W können per WLAN kabellose Bilder und Videos auf Smartphones, Tablets oder Computer übertragen werden. Dazu muss eine App für iOS oder Android installiert werden. Auch für Windows-Rechner bietet Fujifilm ein entsprechendes Programm an.

Die Bildkontrolle und Menüsteuerung erfolgt über ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 460.000 Bildpunkten. Zudem ist ein elektronischer Sucher eingebaut, der allerdings nur eine Auflösung von 201.000 Bildpunkten erreicht.

Die Stromversorgung erfolgt über vier AA-Batterien oder Ni-MH-Akkus, die überall erhältlich sind. Die Fujifilm Finepix S8400W misst 122,6 x 86,9 x 116,2 mm bei einem Leergewicht von 577 g. Sie soll ab Ende April für rund 300 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 18,49€
  4. 32,95€

guitar1 25. Mär 2013

ich habe eine bridge cam von nikon (gut "nur" 26facher zoom ;) ). aber dort wurde es so...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
    Galaxy S10+ im Test
    Top und teuer

    Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
    2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
    3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      •  /