Für Webentwickler: Microsoft veröffentlicht Modern.IE

Microsoft hat mit Modern.IE eine kostenlose Sammlung von Werkzeugen für Webentwickler veröffentlicht. Darunter ein Onlinedienst zum Code Review, virtuelle Maschinen mit alten IE-Versionen, Tipps und ein Dienst, der Webseiten in mehreren Browsern testet, nicht nur unter Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Modern.IE für Webentwickler
Modern.IE für Webentwickler (Bild: Microsoft)

Modern.IE besteht aktuell aus drei Komponenten: einem Assistenten zum automatischen Code Review, einem Tool zum Testen auf verschiedenen Betriebssystemen sowie Browsern und einem Überblick über Praxisbeispiele.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. Technische Konzeption / Evaluation Content-Management-System (m/w/d)
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Der Assistent weist beispielsweise auf eine veraltete jQuery-Version hin und soll Entwicklern schnelle Lösungswege vorschlagen. Er zeigt auch an, wenn eine Seite Kompatibilitätsprobleme hat, die verhindern, dass sie in der aktuellen Internet-Explorer-Version 10 korrekt angezeigt wird. Microsoft will Entwicklern so helfen, sich auf die Unterschiede, die neue Browserversionen mit sich bringen, einzustellen.

Allerdings will Microsoft die Dateiinformationen aus Sicherheits- und Datenschutzgründen nicht offen ins Netz stellen. Entwickler sollen sich bei Microsoft melden und dann direkte Unterstützung von den Entwicklern des Internet Explorers erhalten.

Modern.IE bindet zudem Browserstack ein. Mit dem kostenpflichtigen Dienst lassen sich Webseiten leicht in mehreren Browsern auf mehreren Plattformen testen. Über Modern.IE kann Browserstack drei Monate lang kostenlos genutzt werden.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs
    25.-29. Oktober 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    27.-28. Januar 2022, online
  3. Hands-on C# Programmierung
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für lokale Tests stellt Microsoft über Modern.IE Images virtueller Maschinen mit unterschiedlichen Windows- und IE-Versionen zur Verfügung. Derzeit gibt es nur Images für Microsofts HyperV, es sollen aber auch Windows-Images folgen, die unter Linux und Mac OS X laufen.

Darüber hinaus zeigt Modern.IE unter Code with Standards, wie sich moderne Webseiten entwickeln lassen, die dennoch in alten IE-Versionen laufen. Zusammengestellt wurden die Tipps von Dave Methvin, Präsident der jQuery Foundation, und Rey Bango von Microsoft.

Modern.IE steht ab sofort in englischer Sprache unter modern.ie zur Verfügung. Eine deutschsprachige Version der Website ist geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crazypsycho 01. Feb 2013

Gerade weil ich etwas verkaufen muss, regt mich die Updatepolitik von Microsoft auf. Nur...

flasherle 01. Feb 2013

jquery, bloatware. nein danke...

Akkordion 01. Feb 2013

Ach, Software von microsoft lass ich lieber in einer sandbox laufen. Man kann die IE 6-10...

breadbaker 31. Jan 2013

"Herr, die Not ist groß. Die Geister die ich rief, werd' ich nun nicht mehr los."



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Android: Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
    Android
    Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

    Entwickler von Android-Apps mit Abonnements müssen künftig bereits im ersten Jahr nur noch die Hälfte der bisherigen Gebühren zahlen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt • LG OLED48A19LA 756,29€ [Werbung]
    •  /