Abo
  • Services:
Anzeige
Google plant vermutlich einen VPN-Dienst für seine Mobilfunkkunden.
Google plant vermutlich einen VPN-Dienst für seine Mobilfunkkunden. (Bild: Android-Police)

Für Mobilfunkprojekt Nova: Google könnte eigenen VPN-Dienst planen

Google plant vermutlich einen VPN-Dienst für seine Mobilfunkkunden.
Google plant vermutlich einen VPN-Dienst für seine Mobilfunkkunden. (Bild: Android-Police)

Im aktuellen Android 5.1 finden sich Hinweise auf einen VPN-Dienst von Google. Dies wird mit dem geplanten Mobilfunk-Angebot von Google in Verbindung gebracht und könnte zur Nutzung der Hotspots der Partner Sprint und T-Mobile dienen.

Anzeige

Mit dem eher kleinen Update Android 5.1 verteilt Google auch eine Anwendung mit dem Namen Google Connectivity Services, wie Android Police berichtet. Demnach erscheint die Anwendung nicht über ein Icon in der Oberfläche, sondern muss über die Android Debug Bridge (ADB) gestartet werden. Dann erscheine eine kleine Oberfläche mit dem Titel Google VPN.

Ebenso soll eine Erklärung auftauchen, dass eine VPN-Verbindung dabei helfe, die Daten eines Nutzers zu schützen, falls sich dieser mit einem offenen WLAN verbindet. Darüber hinaus ist ein Dialog zu sehen, der die Anwender darüber informiert, dass eine VPN-Verbindung aufgebaut werden soll. Bei einer Bestätigung erscheine schließlich ein Schlüsselsymbol in der oberen Leiste, wenn die VPN-Verbindung aktiviert sei, heißt es in dem Dialog.

Dem Bericht zufolge liefert eine Analyse der APK-Datei der Anwendung zudem mehrere Details, die auf eine mögliche Verbindung zu Googles Mobilfunkprojekt mit dem Codenamen Nova hindeuten. Der dazugehörige Code umfasse gar 15 Prozent der gesamten App. Damit gebe es nicht nur den ersten tatsächlichen Code-Hinweis auf Nova, es ermögliche auch Einblicke in die wahrscheinliche Funktionsweise von Googles Mobilfunkdienst.

Nach ersten Spekulationen zu Beginn dieses Jahres bestätigte Googles Android-Chef Sundar Pichai auf dem Mobile World Congress 2015 die Planung eigener Mobilfunktarife und die Zusammenarbeit mit den Betreibern Sprint und T-Mobile in den USA. Möglicherweise wird der VPN-Dienst den Google-Kunden angeboten, um die WLAN-Hotspots der Kooperationspartner nutzen zu können. Zu Details halten sich die beteiligten Unternehmen bisher aber größtenteils bedeckt.


eye home zur Startseite
robinx999 18. Mär 2015

Wird dann aber spanned wie das mit Default klappt wenn man doch hierzulande gerade...

Anonymer Nutzer 17. Mär 2015

Ja,du verwechselst das nur mit Twitter und Facebook. Hier geht es um das Gegenteil und...

eizi 17. Mär 2015

nunja, meinen gesamten Datenstream an Google zu übermitteln ist für mich mal sicher auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  3. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  4. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  2. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  3. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  4. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  5. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  6. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  7. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  8. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  9. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  10. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Knappe Ressourcen

    jeegeek | 14:51

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 14:49

  3. Re: Zwei Fragen fallen mir dazu ein

    Ovaron | 14:48

  4. GVFS etwas ungünstiger Name...

    FlutterRage | 14:45

  5. Re: So ein Unsinn ...

    DAUVersteher | 14:42


  1. 13:35

  2. 13:17

  3. 13:05

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel