Abo
  • IT-Karriere:

Für LTE und VDSL: D-Link hätte Hybrid-Router fast an die Telekom verkauft

D-Link hätte der Deutschen Telekom beinahe seinen neuen Hybridrouter verkauft, doch es kam anders. Die Telekom spricht seit langem darüber, ihren vorhandenen Hybrid-Router zu ersetzen. Doch es passiert nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Fixed Mobile Convergence mit D-Link
Fixed Mobile Convergence mit D-Link (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

D-Link hat ein Hybrid-Gerät entwickelt, das LTE mit VDSL kombinieren soll. Das hat D-Link, ein taiwanischer Hersteller von Geräten für Netzwerktechnik, am 27. Februar 2018 auf dem Mobile World Congress (MWC) bekanntgegeben. Der Hybrid-Router verspricht laut Hersteller über LTE eine Datenrate von 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Strausberg
  2. Dataport, mehrere Standorte

Die Telekom arbeitet mit Partnern daran, einen neuen Hybridrouter herausbringen. Das sagte Bruno Jacobfeuerborn, damals Technikchef der Telekom, Golem.de am 9. November 2017. Einer der Lieferanten für den Router werde wohl wieder der chinesische Netzwerkausrüster Huawei sein, jedoch nicht mehr der einzige.

Die Telekom hat seit dem Jahr 2014 einen Hybrid-Router von Huawei im Angebot. Der Router Speedport Hybrid bietet bis zu 100 MBit/s am VDSL-Anschluss und bis zu 100 MBit/s am LTE-Anschluss. Im LTE-Netz der Telekom sind derzeit aber bereits sehr viel höhere Datenübertragungsraten möglich, abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet. Die Telekom bietet gegenwärtig LTE mit einer Datenrate von bis zu 500 MBit/s. Mit LTE sind Datenübertragungsraten von mehr als 1 GBit/s möglich. Huawei könnte bereits seit langem leistungsfähigere Hybrid-Router liefern.

D-Link: Hybrid-Router auch mit Vodafone verhandelt

D-Link habe mit der Telekom Gespräche gehabt, sagte ein Unternehmensvertreter, Golem.de heute auf dem MWC. Doch dem Netzbetreiber war die Datenlast durch den Hybridrouter im LTE-Netz zu hoch. "Die wollen jetzt doch weiter nur auf Huawei als einzigen Zulieferer setzen. Auch mit Vodafone Deutschland haben wir gesprochen." Der D-Link Hybrid-Router sei mit Chips von Intel und Nokia ausgestattet und richte sich nicht an den Endkundenmarkt. "Ab 10.000 Stück stellen wir das Gerät für Netzwerkbetreiber her", sagte er. In Kanada sei man mit dem Hybrid-Router erfolgreich auf dem Markt.

Für die lokale drahtlose Verteilung von Daten bietet der Router WLAN dem 802.11n-Standard entsprechend mit einer 2x2-Antennenkonfiguration. Damit dürften maximal brutto 300 MBit/s möglich sein mit einer erheblich niedrigeren Nettodatenrate, insbesondere bei größeren Distanzen. Aktuelle Router werden normalerweise mit 802.11ac Wave 2 ausgeliefert.

Offenlegung: Der Autor hat auf Einladung von Huawei am MWC in Barcelona teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  2. 104,90€
  3. 59,99€
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)

dvb2k 28. Feb 2018

woher stammen solch weise worte? (also das die telekom hier ein problem hat)... liest...

steffen.martin 28. Feb 2018

Man darf dazusagen: Als Hybridnutzer bekommt man Kategorie 3 LTE. Wenn der Mast durch...

Hackbällchen 28. Feb 2018

Lesen und lernen... https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-6890-lte/wissensdatenbank...

jaliluca 27. Feb 2018

Eom


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /