• IT-Karriere:
  • Services:

Für Firefox und Chrome: SIMD-API für schnelleres Javascript

Über ein API sollen sich SIMD-Anweisungen in Javascript einbinden lassen, um rechenintensive Anwendungen zu beschleunigen. Das API ist im Firefox integriert, Chrome soll ebenso folgen wie die Standardisierung in ECMAScript Version 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Berechnung der Mandelbrot-Menge mit SIMD.js in Firefox
Die Berechnung der Mandelbrot-Menge mit SIMD.js in Firefox (Bild: Intel)

Die Abkürzung SIMD (Single Instruction, Multiple Data) beschreibt die parallele Verarbeitung ähnlicher Daten mit Hilfe gleicher Operationen. Dieses Paradigma integriert Intel in Zusammenarbeit mit Mozilla und Google nun über ein API in Javascript.

Integriertes JS-API

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

SIMD.js vereinfacht so die Entwicklung sehr rechenintensiver Programme wie etwa Spiele oder die Verarbeitung von Mediadaten. Dazu sind einfach Low-Level-APIs direkt in Javascript integriert worden. Der Jit-Compiler überträgt die Anweisungen direkt an den Prozessor des Systems oder, falls der Prozessor SIMD nicht unterstützt, an eine standardisierte virtuelle Maschine.

Das API ist laut Intel architekturunabhängig und erlaubt die Ausführung der Anweisungen auf allen Chips, die SIMD unterstützen, neben Intels Prozessoren also auch ARM-Chips.

Extreme Beschleunigung

Durch die Verwendung der Anweisungen float32x4 und int32x4 erreichte das Team in ersten Tests auch nahezu eine Leistungssteigerung um das Vierfache, wie etwa bei der Berechnung und Darstellung der Mandelbrot-Menge. In speziellen Benchmarks seien gar Beschleunigungen um das Zehnfache erreichbar.

Der Emscripten-Compiler von Mozilla generiert bereits automatisch Code mit SIMD-Anweisungen beim Übersetzen von C++ nach Javascript. Ein Großteil des APIs ist auch schon in den Nightly Build des Firefox integriert. Auch dem Chromium-Projekt wurde der Code zur Aufnahme vorgelegt. In der Javascript-Alternative Dart lässt sich SIMD ebenfalls nutzen.

Die drei beteiligten Unternehmen arbeiten derzeit daran, das API als Teil von ECMAScript Version 7 zu standardisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

DerBlup 02. Apr 2014

- dynamische IndexBuffer funken net. Jedenfalls nicht bei mir. - float32-Buffer-creation...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /