Für den Massenmarkt: Huawei plant angeblich Bau von Elektroautos

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei will angeblich Elektroautos bauen. Allerdings nicht in eigenen Fabriken.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei will angeblich selbst Elektroautos bauen.
Huawei will angeblich selbst Elektroautos bauen. (Bild: Oriental Image via Reuters Connect)

Wegen der anhaltenden Probleme durch US-Sanktionen will der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei angeblich seine Produktpalette erweitern. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge befindet sich der Konzern in Gesprächen mit chinesischen Autoherstellern, um in deren Fabriken ein eigenes Elektroautos zu produzieren. Zu den Firmen zählten der staatliche Hersteller Changan und das Unternehmen Bluepark New Energy, eine Tochterfirma des Staatskonzerns BAIC.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  2. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Reuters beruft sich in dem Bericht auf mehrere Personen, die mit dem Thema vertraut sein sollen. Ein Huawei-Sprecher dementierte hingegen die angeblichen Pläne, Elektroautos zu entwickeln oder Fahrzeuge der Marke Huawei zu produzieren. "Huawei ist kein Autohersteller. Durch Informations- und Kommunikationstechnologie wollen wir jedoch ein Anbieter für digitale Komponenten mit Autobezug sein, der es Autoherstellern ermöglicht, bessere Fahrzeuge zu bauen."

Laut Reuters hat Huawei jedoch schon intern mit der Entwicklung begonnen und chinesische Zulieferer kontaktiert. Das Projekt könnte schon im Laufe dieses Jahres starten. Unter Berufung auf eine der Quellen hieß es weiter, dass der Chef von Huaweis Verbrauchersparte, Richard Yu, den Fokus von Smartphones auf Elektroautos verschieben wolle. Einer anderen Quelle zufolge ziele Huawei dabei auf den Massenmarkt.

Wegen des anhaltenden US-Embargos hat Huawei bereits seine Smartphone-Tochterfirma Honor verkauft. Auch die Oberklasse-Smartphone-Serien Mate und P sollen zum Verkauf stehen. Huawei-Chef Ren Zhengfei räumte bereits ein, dass das Unternehmen mit "drittklassigen Komponenten" arbeiten müsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /