• IT-Karriere:
  • Services:

Für Bildungseinrichtungen: Microsoft bietet Surface RT für 200 US-Dollar an

Microsoft will das Surface RT für Bildungseinrichtungen in verschiedenen Ländern deutlich günstiger als im regulären Verkauf anbieten. Auch deutsche Schüler und Studenten sollen von dem Angebot profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface RT könnte noch im Sommer für Bildungseinrichtungen günstiger werden.
Das Surface RT könnte noch im Sommer für Bildungseinrichtungen günstiger werden. (Bild: Microsoft)

Das Windows-RT-Tablet Surface von Microsoft soll vom 17. Juli bis zum 31. August 2013 für Bildungseinrichtungen zu einem reduzierten Preis von 200 US-Dollar erhältlich sein. Das kündigte Ryan Lowdermilk, Technological Evangelist bei Microsoft, in seinem Blog an. Dabei bezieht er sich auf Bildungseinrichtungen vom Kindergarten beginnend bis hin zu weiterführenden Schulen.

Stellenmarkt
  1. LPKF Laser & Electronics AG, Garbsen bei Hannover
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das 200-Dollar-Angebot bezieht sich auf die 32-GByte-Version des Surface RT ohne Touch Cover. Mit Touch Cover soll das Tablet für Schulen 250 US-Dollar kosten, mit der mechanischen Tastatur Type Cover 290 US-Dollar.

Günstige Version auch für Deutschland angekündigt

Das Surface RT soll neben den USA auch in zahlreichen anderen Ländern günstiger angeboten werden. Demnach sollen auch deutsche, österreichische und Schweizer Bildungseinrichtungen das Tablet mit abgespecktem Windows 8 preiswerter kaufen können. Einen Euro-Preis nennt Lowdermilk nicht. Bestellbeschränkungen soll es keine geben: Laut Lowdermilk können Schulen und Universitäten das Surface RT in beliebiger Menge ordern.

  • Microsoft Surface: Tablet mit Ecken und Kanten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Surface mit Ständer und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Surface mit Ständer und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface: Tablet mit Ecken und Kanten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface von unten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Surface mit Ständer und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface von unten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Surface mit Ständer und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Surface mit Ständer und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface von unten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface von unten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface von unten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Microsoft Surface mit Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Touch Cover (l.) und Type Cover (r.) (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Rückseite von Touch- und Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Touch Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Type Cover (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Microsoft Surface: Tablet mit Ecken und Kanten (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Offenbar ist Lowdermilks Ankündigung etwas verfrüht online gegangen: Der Eintrag in seinem Blog ist mittlerweile gelöscht worden, über Googles Cache ist die Seite aber weiterhin aufrufbar. Eine beim Cloud-Dienst Skydrive abgelegte Informationsbroschüre wurde ebenfalls entfernt.

Preis in Deutschland momentan bei 480 Euro

In Deutschland ist das Surface RT mit 32 GByte Speicher und ohne Touch Cover im Onlinehandel für 485 Euro zu haben. Mit Touch Cover ist es sogar günstiger, bei einzelnen Onlineanbietern bekommt man diese Kombination für 480 Euro. Das Surface RT 32 GByte mit Type Cover kostet momentan auch 480 Euro.

Die Verkäufe von Microsofts Windows-RT-Tablet waren nach dem Verkaufsstart im Oktober 2012 eher zurückhaltend. Bereits einen Monat nach der Markteinführung berichteten erste Zulieferer, dass Microsoft die Aufträge um die Hälfte verringert habe. Statt der geplanten 4 Millionen Tablets sollen nur 2 Millionen produziert worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 37,49€

timmy_tim12 19. Jun 2013

Man sieht, null Ahnung! Nie angesehen, ausprobiert und sich darüber informiert. Oder...

wmayer 18. Jun 2013

Der ganze Beitrag von hei_zen ist doch Unsinn, da lohnt es sich nicht drauf einzugehen.

wmayer 18. Jun 2013

Was willst du mit normalem Win8 auf einem ARM Tablet?

nr69 18. Jun 2013

Ramschware wird nun mal auch zur Hälfte des eigentlichen Preises verkauft. Wo wird das in...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /