• IT-Karriere:
  • Services:

Für Akkuzellfertigung: Tesla will Subventionen von der Bundesregierung

Akkuzellen gelten als Schlüsseltechnologie für die Energiewende und die Elektromobilität, für den Aufbau von Fertigungskapazitäten kann es eine staatliche Förderung geben. Entsprechend soll Tesla Subventionen beantragt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk in Berlin (im November 2019): Subventionen auch für Unternehmen aus dem außereuropäischen Ausland
Elon Musk in Berlin (im November 2019): Subventionen auch für Unternehmen aus dem außereuropäischen Ausland (Bild: Tobias Schwarz/AFP via Getty Images)

Subventionen für Akkuzellen: Tesla will staatliche Finanzhilfe für die Entwicklung und Fertigung von Akkuzellen in Deutschland beantragen. Das berichtet die Wirtschaftszeitung Handelsblatt unter Berufung auf eine Quelle im Umfeld der Regierung.

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. PASCAL Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung m.b.H., Stuttgart, Hamburg-Altona

Eine Bestätigung von Tesla gibt es nicht, eine entsprechende Anfrage der Zeitung ließ das US-Unternehmen unbeantwortet. Das Bundeswirtschaftsministerium teilte dem Handelsblatt mit, es könne keine Namen von Unternehmen nennen, die sich um Subventionen beworben hätten. Grundsätzlich könnten aber auch Unternehmen aus dem außereuropäischen Ausland staatliche Finanzmittel erhalten.

Akkuzellen gelten in der Politik als Schlüsseltechnologie für die Energiewende. Eine einheimische Fertigung ist deshalb wichtig. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte schon Ende 2018 für den Aufbau einer Zellproduktion in Deutschland eine Milliarde Euro bereitgestellt.

Die EU fördert die Zellproduktion

Die Kommission der Europäischen Union (EU) hatte Anfang Dezember ein entsprechendes europäisches Großprojekt genehmigt. In Berlin treffen sich am Montag und Dienstag (27. und 28. Januar 2020) Vertreter von 14 Staaten der Europäischen Union (EU) sowie von 55 Unternehmen, um ein zweites europäisches Großprojekt auf den Weg zu bringen.

"Die Hälfte aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat sich mittlerweile im zweiten Großprojekt zur Batteriezellfertigung zusammengeschlossen", sagte Altmaier. "Unser gemeinsames Ziel ist es, Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Deutschland und Europa zu erhalten und auszubauen."

Tesla-Chef Elon Musk hatte im November angekündigt, eine Fabrik in Grünheide südöstlich von Berlin zu bauen. Der Kaufvertrag für das gut 300 Hektar große Grundstück ist bereits unterschrieben. Tesla will langfristig bis zu 8.000 Arbeitsplätze schaffen.

Dennoch haben Anwohner Bedenken wegen der Fabrik: Sie befürchten, dass die Entnahme von Grund- oder Leitungswasser langfristig die Wasserversorgung in der ohnehin trockenen Region beeinträchtigen könnte. Umweltschützer machen sich Sorgen um die lokalen Bestände der Fledermäuse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fernando-05 23. Feb 2020

Anstatt das Geld in die Bahn zu versenken der dem Berliner Flughafen: Jeder Euro den Elon...

chartmix 29. Jan 2020

Ehemaliges militärisches Sperrgebiet soll nicht belastet sein?

wp (Golem.de) 28. Jan 2020

Danke für die Hinweise. Wir haben den Text entsprechend angepasst. wp (Golem.de)

Kadjus 28. Jan 2020

Genauso wie alle anderen auch. Wo ist jetzt der Punkt? Da hab ich lieber ein gesponsortes...

BlindSeer 28. Jan 2020

Zum einen das, zum anderen gibst du noch den Ticketpreis an. Dann wird geprüft was mehr...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /