Abo
  • Services:

Für 2019: Volvo plant Elektroauto mit 300 km Reichweite

Volvos für 2019 geplantes Elektroauto soll mit dem Chevrolet Bolt EV, dem kommenden Tesla Model 3 und dem Nissan Leaf der zweiten Generation konkurrieren und 300 km mit einer Akkuladung fahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo setzt auf Elektromobilität
Volvo setzt auf Elektromobilität (Bild: Volvo)

Der schwedische Autohersteller Volvo konzentriert sich bislang auf Plug-in-Hybride, will aber innerhalb von zwei Jahren ein Elektroauto auf den Markt bringen. Das Fahrzeug solle eine Reichweite von mindestens 320 km und einen Startpreis von 35.000 bis 40.000 US-Dollar haben, sagte Volvos USA-Chef Lex Kerssemakers laut Automotive News.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Die Reichweite und der Preis sind für Volvo die Voraussetzung, um in den USA mit einem Elektroauto erfolgreich sein zu können. Ob die 320 km nach dem US-EPA-Testzyklus oder dem optimistischeren NEDC-Zyklus der Europäischen Union gemessen worden seien, sagte Kerssemakers nicht.

Volvo hat sich Automotive News zufolge noch nicht entschieden, ob das Elektroauto ein dediziertes Modell oder eine Variante eines bestehenden Modells sein werde. Das würde angesichts des Marktstarts 2019 eine schnelle Entwicklung erfordern. Eine der beiden modularen Plattformen des Unternehmens wird das Elektroauto jedoch nutzen.

Die Plattform SPA (Scalable Product Architecture) wird derzeit vom XC90-, S90- und V90-Wagen verwendet, während CMA (Compact Modular Architecture) bei kleineren Fahrzeugen und bei Autos des Eigentümers Geely eingesetzt wird. Vermutlich wird das Elektroauto auf der größeren SPA-Plattform basieren.

Volvo hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 eine Million Elektroautos und Plug-in-Hybride zu verkaufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

JuergenVagt 28. Apr 2017

Interessanter Beitrag, aber auf das Thema bin ich in meinem Blog ausführlicher...

wasabi 17. Mär 2017

Es ist nicht genau das gleiche Auto. Ansonsten wäre ja in der B-Klasse durchaus genügend...

wasabi 17. Mär 2017

Für was, die Leistung des Autos? Dann ja :-) Aber das Pendant zu Liter ist natürlich...

Lemo 17. Mär 2017

inkl. einheitlichem Ladesystem. Weniger, halbe Stunde würde ich grade so noch...

wasabi 16. Mär 2017

Das sind beides Dinge, die sich grundsätzlich zumindest ändern lassen. Ich bin ja auch...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /