Abo
  • IT-Karriere:

Fuell Flow: Elektromotorrad mit 50 Litern Stauraum

Motorraddesigner Erik Buell hat mit Fuell eine Elektromotorradmarke und neben einem Motorrad auch ein Elektrofahrrad präsentiert. Das Motorrad glänzt durch einen riesigen Stauraum, während das Elektrofahrrad Akkus mit 1.000 Wh Kapazität fasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Fuell-Elektrozweirräder
Fuell-Elektrozweirräder (Bild: Fuell)

Unter der Marke Fuell werden zum Start zwei Elektrozweiräder vermarktet. Es handelt sich um das Elektromotorrad Flow und das Elektrofahrrad Fluid.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Gründer Erik Buell ist ein ehemaliger Harley-Davidson-Ingenieur, der einst die Marke Buell Motorcycles ins Leben rief. Er hat zusammen mit dem Ingenieur Frédéric Vasseur, dem Alfa-Romeo-Formel-1-Teamchef und Gründer der Spark Racing Technology, die die Formel-E-Rennfahrzeuge baut, die Marke Fuell gegründet.

Das Elektromotorrad Fuell Flow wird in zwei Varianten angeboten: mit 11 kW (14,8 PS) oder 35 kW (47 PS). Beide sind für den Einsatz in der Stadt konzipiert und werden über einen Hinterradnabenmotor angetrieben. Der Flow sollte 50 Liter Laderaum bieten, was für Pendler interessant ist, die auch Einkäufe transportieren wollen.

Der Bremshebel steuert die hydraulische Scheibenbremse vorne und die regenerative Bremse hinten. Das Aufladen sollte bei einem öffentlichen 20-kW-Ladegerät etwa 30 Minuten dauern, teilte der Hersteller mit.

Die Preisliste soll bei rund 11.000 US-Dollar für die schwacher motorisierte Version beginnen. Eine Reichweite oder ein Lieferdatum für die Fuell Flow nannte der Hersteller noch nicht.

Das neue Elektrofahrrad von Fuell ist mit zwei 500-Wh-Akkus ausgerüstet, die für eine Reichweite von 201 km ausreichen sollen. Das Elektrofahrrad verfügt über einen Mittelmotor, der über einen Riemenantrieb seine Kraft auf das Hinterrad überträgt.

  • Fuell Fluid und Flow (Bild: Fuell)
  • Fuell Flow (Bild: Fuell)
  • Fuell Fluid (Bild: Fuell)
Fuell Fluid (Bild: Fuell)

Fluid wird es als Pedelec und als S-Pedelec geben, wobei die Tretunterstützung beim einfacheren Modell bei 25 km/h endet. Beim S-Pedelec endet sie erst bei 45 km/h. Der Preis für das Pedelec liegt bei 3.300 US-Dollar. Was das S-Pedelec kosten wird, teilte das Unternehmen noch nicht mit.

Fuell plant, ab April 2019 die Vorbestellungen für das Fluid über seine Webseite entgegennehmen zu können. Die Auslieferungen sollen noch in diesem Jahr starten. Das Flow soll nicht vor 2021 auf dem Markt sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

Balion 07. Mär 2019

Steht jetzt nicht im Artikel aber in der angegebenen Quelle:"up to 125 miles thanks to...

Der Spatz 06. Mär 2019

Aber sollange die Reichweite immer noch so gering ist wird das nie was. jeder bilige...

Anonymouse 06. Mär 2019

Mal davon abgesehen, dass der Fehler schon vor deinem Thread korrigiert wurde: Den...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
    2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

      •  /