Fuell Flow: Elektromotorrad mit 50 Litern Stauraum

Motorraddesigner Erik Buell hat mit Fuell eine Elektromotorradmarke und neben einem Motorrad auch ein Elektrofahrrad präsentiert. Das Motorrad glänzt durch einen riesigen Stauraum, während das Elektrofahrrad Akkus mit 1.000 Wh Kapazität fasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Fuell-Elektrozweirräder
Fuell-Elektrozweirräder (Bild: Fuell)

Unter der Marke Fuell werden zum Start zwei Elektrozweiräder vermarktet. Es handelt sich um das Elektromotorrad Flow und das Elektrofahrrad Fluid.

Stellenmarkt
  1. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. SAP Job - SAP IS-U Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Gründer Erik Buell ist ein ehemaliger Harley-Davidson-Ingenieur, der einst die Marke Buell Motorcycles ins Leben rief. Er hat zusammen mit dem Ingenieur Frédéric Vasseur, dem Alfa-Romeo-Formel-1-Teamchef und Gründer der Spark Racing Technology, die die Formel-E-Rennfahrzeuge baut, die Marke Fuell gegründet.

Das Elektromotorrad Fuell Flow wird in zwei Varianten angeboten: mit 11 kW (14,8 PS) oder 35 kW (47 PS). Beide sind für den Einsatz in der Stadt konzipiert und werden über einen Hinterradnabenmotor angetrieben. Der Flow sollte 50 Liter Laderaum bieten, was für Pendler interessant ist, die auch Einkäufe transportieren wollen.

Der Bremshebel steuert die hydraulische Scheibenbremse vorne und die regenerative Bremse hinten. Das Aufladen sollte bei einem öffentlichen 20-kW-Ladegerät etwa 30 Minuten dauern, teilte der Hersteller mit.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preisliste soll bei rund 11.000 US-Dollar für die schwacher motorisierte Version beginnen. Eine Reichweite oder ein Lieferdatum für die Fuell Flow nannte der Hersteller noch nicht.

Das neue Elektrofahrrad von Fuell ist mit zwei 500-Wh-Akkus ausgerüstet, die für eine Reichweite von 201 km ausreichen sollen. Das Elektrofahrrad verfügt über einen Mittelmotor, der über einen Riemenantrieb seine Kraft auf das Hinterrad überträgt.

  • Fuell Fluid und Flow (Bild: Fuell)
  • Fuell Flow (Bild: Fuell)
  • Fuell Fluid (Bild: Fuell)
Fuell Fluid (Bild: Fuell)

Fluid wird es als Pedelec und als S-Pedelec geben, wobei die Tretunterstützung beim einfacheren Modell bei 25 km/h endet. Beim S-Pedelec endet sie erst bei 45 km/h. Der Preis für das Pedelec liegt bei 3.300 US-Dollar. Was das S-Pedelec kosten wird, teilte das Unternehmen noch nicht mit.

Fuell plant, ab April 2019 die Vorbestellungen für das Fluid über seine Webseite entgegennehmen zu können. Die Auslieferungen sollen noch in diesem Jahr starten. Das Flow soll nicht vor 2021 auf dem Markt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Balion 07. Mär 2019

Steht jetzt nicht im Artikel aber in der angegebenen Quelle:"up to 125 miles thanks to...

Der Spatz 06. Mär 2019

Aber sollange die Reichweite immer noch so gering ist wird das nie was. jeder bilige...

Anonymouse 06. Mär 2019

Mal davon abgesehen, dass der Fehler schon vor deinem Thread korrigiert wurde: Den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Ukrainekrieg: Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland
    Ukrainekrieg
    Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland

    Der Konzernchef kündigt das Ende des Betriebs in Russland an. Bislang profitierte Ericsson von Ausnahmeregelungen von den Exportsanktionen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /