Abo
  • Services:

"Fuck that loser": Diablo-3-Designer beschimpft Diablo-Miterfinder

Führende Entwickler von Diablo 3 sind verärgert über Äußerungen von David Brevik, einem der Erfinder der Serie. "Fuck that loser", schreibt Chefdesigner Jay Wilson. Die Blizzard-Community hat allerdings wenig Verständnis und reagiert mit einem Shitstorm.

Artikel veröffentlicht am ,
Jay Wilson, Chefentwickler Diablo 3
Jay Wilson, Chefentwickler Diablo 3 (Bild: Blizzard)

"Fuck that loser": Mit diesen Worten hat Jay Wilson, Chefentwickler von Diablo 3, auf Facebook seinen Quasi-Vorgänger David Brevik beschimpft, der sich auf der Gamescom 2012 in Köln gegenüber einem Blog kritisch über Diablo 3 geäußert hatte. Damit ist er zwar nicht alleine - sogar Blizzard-Chef Mike Morhaime hatte in einem offenen Brief einige Schwachstellen an dem Programm eingeräumt. Trotzdem scheint Brevik seine Nachfolger besonders verärgert zu haben, denn neben Wilson haben sich auch einige andere Mitglieder des Teams geäußert - allerdings längst nicht so abfällig wie der Chefentwickler, der seinen Kommentar inzwischen wieder gelöscht hat. Auf Gamespy.com gibt es einen Screenshot davon.

Stellenmarkt
  1. Protea Networks GmbH, Unterhaching
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

In vielen Foren, auch denen von Blizzard, haben die Äußerungen von Wilson und seinem Team Empörung ausgelöst. "Wahrheit kann halt manchmal wehtun...., doch wahre Größe zeigt sich dann im Umgang damit. Und so ein Umgangston ist dann doch recht weit von Größe entfernt", schreibt etwa ein Spieler. "Wie es scheint, ist der gute Jay ziemlich frustriert, dass die dummen Fans seine geniale Loot-Philosophie nicht ganz so toll finden wie er", ein anderer. Im US-Forum hat Blizzard mittlerweile angefangen, einige Threads zu dem Thema zu löschen. Das Unternehmen hat sich offiziell nicht weiter zu den Vorgängen geäußert.

Möglicherweise ist der Ärger des Teams auch deshalb so groß, weil Brevik bei vielen Blizzard-Angestellten bislang einen sehr guten Ruf genießt und fast als Legende betrachtet wird. Er hat nicht nur Blizzard North mitgegründet und Diablo miterfunden, sondern gilt studiointern auch als einer der geistigen Väter von World of Warcraft. Wenn dann von einer solchen Person statt Lob vor allem Kritik zu hören ist, kann das besonders wehtun.

Brevik hatte dem Blog Diablo Incgamers.com gesagt, dass er das Spiel in einigen Bereichen anders gestaltet hätte, und dass er etwa das Beute- und das Waffensystem nicht wirklich gelungen findet - was auch sehr viele Spieler so sehen. Wirklich harsche Kritik hat er allerdings nicht, stattdessen äußert er sich überwiegend dahingehend, dass das Team nun einmal seinen eigenen Vorstellungen gefolgt sei, und dass einige Dinge durchaus gelungen seien, etwa die Handlung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 26,99€
  3. 19,99€
  4. (-58%) 24,99€

oXe 23. Aug 2012

Das Bild rechts zeigt aber David Brevik und nicht Jay Wilson. Bitte korrigieren....

lottikarotti 23. Aug 2012

Es ist nicht nur eine Skillung brauchbar. Allerdings eignet sich der Double Tornado...

Nolan ra Sinjaria 22. Aug 2012

Naja bei D2 hab ich endlos viel Zeit mit rumprobieren verschiedner Skills verbracht...

Accolade 22. Aug 2012

Diese Aussage trifft genau die Stimmung im Offiziellen D3 Forum. Es ist witzig zu sehen...

shazbot 22. Aug 2012

Das ist rein an den OP gerichtet und nicht an die Diskussion danach: Vielleicht solltest...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /