FTTH: Telekom wird verstärkt Glasfaser auf dem Land ausbauen

Die Telekom will den FTTH-Ausbau in kleineren Gemeinden nicht mehr der Konkurrenz überlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Technikchef Walter Goldenits (links) und Deutschlandchef Srini Gopalan (rechts)
Technikchef Walter Goldenits (links) und Deutschlandchef Srini Gopalan (rechts) (Bild: Deutsche Telekom/ Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom will auf dem Land verstärkt Fiber To The Home (FTTH) errichten. Das gab der Netzbetreiber am 30. August 2021 bekannt. "In Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern ist die digitale Infrastruktur oftmals nicht so weit entwickelt wie in den Großstädten. Deshalb wollen wir bis 2030 mindestens acht Millionen Glasfaser-Anschlüsse im ländlichen Raum realisieren", sagte Telekom-Deutschland-Chef Srini Gopalan.

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
Detailsuche

Dabei sollen laut Gopalan künftig 30 bis 40 Prozent des Ausbaus der Telekom in Deutschland auf dem Lande stattfinden. "Wir bauen städtische und ländliche Regionen mit derselben Geschwindigkeit aus." Wenn ein mindertiefer Ausbau möglich ist, beschleunige das den Rollout stark.

Auf dem Land ist bisher Deutsche Glasfaser führend. UGG, das Glasfaser-Joint-Venture von Allianz und dem spanischen Telefónica-Konzern, will in Deutschland 6 Milliarden Euro für Glasfaser in ländlichen Regionen ausgeben. Dazu kommen die beiden Glasfaserbetreiber BBV Deutschland und Deutsche Giganetz. BBV Deutschland will in den kommenden drei bis vier Jahren rund 600 Millionen Euro in Glasfasernetze in Deutschland investieren, gab das Unternehmen im November 2020 bekannt. Die Deutsche Giganetz mit Sitz in Hamburg wird von der kanadischen Sunlife-Versicherungsgruppe mit 3 Milliarden Euro finanziert.

Telekom sucht langfristige Investoren für Glasfaser

"Wir machen das nicht alleine", sagte Gopalan über den ländlichen Ausbau. "Wir freuen uns über Partnerschaften." Zugleich sucht die Telekom laut Gopalan nach Partnern wie Pensionsfonds und besonderen Investoren für die Finanzierung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Glasfaser werde hauptsächlich von zwei Kundengruppen angenommen, erklärte Gopalan. Dort, wo Kunden schon Vectoring und Super Vectoring verfügbar haben, aber im Haushalt durch zwei Teenager höhere Datenraten benötigt würden; oder in Regionen, wo es noch kein Vectoring gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bonarewitz 31. Aug 2021 / Themenstart

Nur weil du der letzte in der Reihe bist, heißt das nicht, dass vor dir noch niemand...

Bonarewitz 31. Aug 2021 / Themenstart

Diese Statistik ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist, dass zum...

MarcusK 31. Aug 2021 / Themenstart

ja bei alles, man kann es gegen aufpreis erhöhen. Telekom hat schon immer 2 Leitungen...

Plumpaquatsch 31. Aug 2021 / Themenstart

Gab es hier umsonst für die Leute, welche es vorbestellt haben ;). Und die anderen...

saubermann 31. Aug 2021 / Themenstart

Und das machen Erwachsene nicht? Man hat bei dem Argument sofort das Gefühl zu wissen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein neues MacBook Pro 16 Zoll, dass ein Display mit 3456 x 2234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /