Abo
  • IT-Karriere:

FTTH: Telekom will Glasfaserausbau auf Kosten des Kunden anbieten

Die Telekom will testweise Kunden auf eigene Kosten Glasfaser bis ins Haus legen. "Aber das kann teuer für ihn werden", sagt Telekom-Chef Niek Jan van Damme.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme
Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hält einen flächendeckenden Glasfaserausbau in Deutschland noch nicht für realistisch. "Die 80 Milliarden Euro, die ein flächendeckender Glasfaserausbau kostet, hat niemand", sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme der Welt am Sonntag. "Wir testen jedoch gerade die Möglichkeit, jedem Kunden einen Glasfaseranschluss auf Wunsch zu liefern."

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Auf die Frage, ob es nicht besser wäre, direkt Glasfaserleitungen in die Wohnungen hineinzulegen, statt weiter in das Kupferkabel zu investieren, meinte van Damme: "Am Ende wird es auch so sein. Aber das ist sehr teuer." Zunächst sollten die Kupferleitungen ausgereizt werden, das Ende der Fahnenstange sei dort noch nicht erreicht, erklärte er. "Wir haben kürzlich dort Geschwindigkeiten von 11 GBit/s über Kupfer getestet. Warum sollen wir ganz Deutschland aufbuddeln, um Glasfaser auszulegen? Wir haben jetzt schon 50.000 Telekom-Baustellen im Betrieb ", so van Damme weiter.

Die Telekom hatte im Jahr 2012 FTTH mit einer Datenübertragungsrate von 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload angeboten.

Glasfaser erst in ferner Zukunft

Laut einer internen Bedarfsprognose der Telekom braucht selbst ein besonders internetaffiner Vier-Personen-Haushalt in zehn Jahren nur einen Internetzugang mit maximal 208 MBit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Diese Angaben stammen von Ulrich Nitschke, Leiter Strategieentwicklung Telekom Deutschland. Diese Datenübertragungsrate reiche aus, damit die gesamte Familie gleichzeitig an verschiedenen Geräten hochauflösendes 3D-Fernsehen schauen, Videotelefonate führen und Streaming-Dienste nutzen könne.

Mit Super Vectoring will die Telekom im Festnetz 250 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch Weiterentwicklungen ihres Hybridrouters soll im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s erreicht werden, erklärte die Telekom im März 2015.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

ThorstenRetzlaff 25. Jun 2016

Gerade hat Deutschland Griechenland weitere 75 Milliarden Euro Soforthilfe zugesagt. Aber...

mziegler 11. Mär 2016

Wenn ich mir anschaue, dass bei uns wochenlang Telekomtechniker an den Verteilern...

/mecki78 25. Feb 2016

Ich soll für das Kabel bezahlen und für die Kosten es zu verlegen, aber es gehört dann...

Dwalinn 24. Feb 2016

Du hast gerade gute Punkte aufgezählt warum man nach Möglichkeit lieber ins Stadion...

plutoniumsulfat 23. Feb 2016

Kommt auf die Straße an :D


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /