Abo
  • IT-Karriere:

FTTH: Telekom bietet mehr Glasfaser für Firmenkunden

Für die Deutsche Telekom geht es beim Glasfaser-Ausbau vor allem um Gewerbegebiete. Nun wurde die dritte Runde des Ausbaus begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gewerbegebiete liegen oft auf dem Land.
Gewerbegebiete liegen oft auf dem Land. (Bild: Deutsche Telekom)

Rund 49.000 Unternehmen erhalten Internetverbindungen mit Datenübertragungsraten von bis zu 1 GBit/s von der Deutschen Telekom. Das gab das Unternehmen am 2. Mai 2018 bekannt. Dies ist die dritte Tranche des Glasfaserausbaus der Telekom in Gewerbegebieten. "Im Zentrum unserer Glasfaser-Ausbaustrategie stehen Gewerbegebiete. Wir freuen uns, unseren Geschäftskunden in weiteren 75 Städten und Gemeinden Glasfaseranschlüsse in ihren Gewerbegebieten anbieten zu können", sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Die Telekom wird für das aktuelle Projekt 3.500 Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte im Jahr 2019 direkt mit Glasfaser anbinden. Beim Ausbau kommt auch das Trenching-Verfahren zur Anwendung.

Zu den Kommunen, denen die Telekom Glasfaser anbietet, gehören Aachen, Achim, Alfeld, Alzenau, Attendorn, Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bitterfeld-Wolfen, Bönen, Braunschweig, Bremerhaven, Brühl, Darmstadt, Dettelbach, Dormagen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Eschborn, Essen, Frankfurt, Grünkraut, Hagen, Hamburg, Hannover, Hausach, Heidelberg, Heinsdorfergrund, Herzebrock-Clarholz, Hürth, Kaiserslautern, Kiel, Kirchlengern, Kirkel, Klipphausen, Koblenz, Köln, Krefeld, Laatzen, Langenau, Langenfeld, Leipzig, Lüdenscheid, Ludwigsfelde, Mainz, Meckenheim, Meerane, Meerbusch, Memmingen, Michelfeld, Mindelheim, Montabaur, München, Neuss, Nürnberg, Papenburg, Pforzheim, Pulheim, Ransbach-Baumbach, Rheda-Wiedenbrück, Rheinfelden, Rudolstadt, Schönefeld, Schweinfurt, Seevetal, Strullendorf, Stuttgart, Sundern, Taucha, Twist, Ulm, Waldshut-Tiengen, Wiesbaden und Wolfsburg.

Telekom: Vectoring wird überbaut

Unternehmen, die sich in einer bestimmten Frist für einen Anschluss entscheiden, werden ohne zusätzliche Kosten angebunden. Im Tarif-Angebot auf Glasfaser sind asymmetrische 100 MBit/s bis hin zum symmetrischen 1-GBit/s-Anschluss.

Die Telekom baut für Unternehmenskunden Glasfaser auch da aus, wo Vectoring schon zur Verfügung steht. Das sagte Rickmann am 9. November 2017 in der Telekom-Zentrale in Bonn. Damit gesteht der Netzbetreiber ein, dass die Datenraten von Vectoring für diese Kunden nicht ausreichend sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570

johnDOE123 04. Mai 2018

Die Telekom hat sich dabei einfach zu dämlich angestellt. Die hat da angefangen, wo die...

gctuser 03. Mai 2018

Das Schlüsselwort bei den Privatanschluss Online-Preisen dürfte wohl der "bis zu"-Zusatz...

chefin 02. Mai 2018

Nicht uninteressant, aber schweine teuer auszubauen. Auf dem Land wird einfach mal die...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /