Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaserkabel
Glasfaserkabel (Bild: Swisscom)

FTTH Swisscom berechnet zusätzliche 80 Euro für 1 GBit/s

Die Swisscom hat die Preise für ihr 1-GBit/s-FTTH-Angebot bekanntgegeben. Buchen können dies nur Nutzer des Tarifs Vivo Casa 5, der monatlich 121 Euro kostet.

Anzeige

Die Swisscom hat ihr angekündigtes 1-GBit/s-Angebot gestartet. Wie der Schweizer Konzern mitgeteilt hat, kostet die schnelle FTTH-Verbindung pro Monat 100 Schweizer Franken (81 Euro) zusätzlich. Das Produkt ist aber nur für Kunden des Tarifs Vivo Casa 5 erhältlich, der monatlich 149 Franken (121 Euro) kostet.

Um die neuen Geschwindigkeiten von 1 GBit/s ermöglichen zu können, gibt es bei Swisscom einen neuen Router vom Hersteller Siligence mit Display und einem separaten WLAN-Zugang für Gäste.

Swisscom-Sprecher Olaf Schulze sagte Golem.de: "Die 1-GBit/s-Option ist mit unserem Kombiangebot Vivo Casa 5 erhältlich." Ohne Festnetztelefonie-Option kostet der Tarif zusammen 234 Franken (190 Euro).

Der Tarif Vivo Casa 5 beinhaltet eine Telefonieflatrate in alle Schweizer Fest- und Mobilnetze und ins Festnetz aller Länder der EU und Westeuropas, der USA und Kanada. Dazu kommen per IP-TV 200 TV-Sender, davon 50 in HD. Im Upstream sind 10 MBit/s möglich. Neu ist für dieses Kombiangebot auch die Option 300 MBit/s für 20 Franken pro Monat.

Alle Vivo-Casa-5-Kunden bekommen zudem eine automatische und kostenlose Erhöhung auf eine Datenübertragungsrate von 50 auf 100 MBit/s.

Bis 2015 sollen rund 2,3 Millionen Fiber-To-The-Home-Anschlüsse (FTTH) von der Swisscom geschaltet werden. Vectoring erhalten 800.000, FTTS (Fiber To The Street) und FTTB (Fibre To The Building) bekommen 500.000 und FTTH eine Million Nutzer.

Im Jahr 2020 sollen in über 80 Prozent der Wohnungen und Geschäfte Datenraten von 100 MBit/s und mehr möglich sein. Die Swisscom investiert im Jahr 2013 nach eigenen Angaben 1,75 Milliarden Schweizer Franken in die Infrastruktur. Gegenwärtig hat die Swisscom 650.000 Kunden mit einem Glasfaseranschluss bis in die Wohnung.


eye home zur Startseite
nille02 14. Nov 2013

Es geht auch nicht um eine Verbindung oder Geräte, sondern um viele. IPTV Boxen, Rechner...

Dwalinn 14. Nov 2013

Ich Bezahle für 30 GB mit ca. 0,2-5MB/s (meistens habe ich unter 1,5 MB/s) 45¤ im Monat...

Moriati 13. Nov 2013

OK, 100mbit/s... das ist natürlich schon eine andere Hausnummer.

booyakasha 13. Nov 2013

Swisscom Mobile drosselt nämlich bei ALLEN Abos ab einem Traffic von 5GB!!! Das ist...

kotap 13. Nov 2013

Der Swisscom Ansatz ist 1000x besser als was die deutsche Telekom uns so anbietet, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Prime Capital AG, Frankfurt am Main
  2. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching Raum München
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 6,99€
  2. 69,99€
  3. (-78%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

  1. Entsprechende Sicherheit

    Pjörn | 05:06

  2. Re: Wozu Telefonnummer und Email?

    Sharra | 04:53

  3. Schöner Vortrag heute

    George99 | 04:08

  4. Re: Klasse Desktop

    George99 | 03:51

  5. Re: Bin gerade in Norwegen

    Braineh | 03:38


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel