• IT-Karriere:
  • Services:

FTTH: Stadtwerke und Telekom bauen zusammen Glasfaser aus

Die Stadtwerke in Münster hatten zuerst eine Ausbaupartnerschaft mit United Internet. Nun versuchen sie es mit der Telekom, die sich dort zuvor zurückgezogen hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaserausbau der Telekom
Glasfaserausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom und die Stadtwerke in Münster wollen zusammen Glasfaser ausbauen. Das gaben die Unternehmen am 29. Juli 2020 bekannt. Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden bei der Telekom Deutschland, und Sebastian Jurczyk, Vorsitzender der Stadtwerke-Geschäftsführung, unterschrieben eine entsprechende Absichtserklärung.

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt
  2. griep Verwaltungs GmbH, Wiesbaden

Die Stadtwerke sind für den Bau der passiven Technik verantwortlich, die Telekom für den Betrieb der aktiven Netzkomponenten. Beide Netzbetreiber vermarkten Glasfaserverträge als eigenständige Anbieter. Im zweiten Quartal 2021 wollen die Partner ein erstes Gebiet gemeinsam erschließen.

In zwei Stadtvierteln Münsters betreiben die Stadtwerke bereits ein Glasfasernetz. Mit der Erschließung des Stadtteils Amelsbüren und der Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband beginnt das Unternehmen noch in diesem Jahr.

Bis zum Jahr 2030 soll in 160.000 Haushalten in Münster FTTH (Fiber To The Home) verfügbar sein. Dafür sollen rund 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Zuvor hatten die Stadtwerke Münster eine Partnerschaft mit 1&1 Versatel

Die Stadtwerke Münster hatten im Juni 2017 den gemeinsamen Ausbau mit 1&1 Versatel, einer Tochterfirma von United Internet, angekündigt. In den zwei Ausbaugebieten Kreuzviertel und Hansaviertel sollte flächendeckend FTTH errichtet werden.

Die Telekom hatte im Mai 2015 Münster aus den Planungen für den FTTH-Ausbau herausgenommen, weil sich nicht genügend Interessenten gemeldet hatten. Zehn Prozent der Haushalte eines Ausbaugebiets mussten einen Vorvertrag abschließen, erst dann begann die Telekom mit dem Netzausbau.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

HammerTime 29. Jul 2020 / Themenstart

Ja. Unitymedia ist stark in Münster, da hat die Telekom mit ihrer Glasfaser nicht gegen...

vvwolf 29. Jul 2020 / Themenstart

Irgendwie kann ich beim Stichwort Telekom nicht anders als mich zu fragen, welch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
    •  /