Abo
  • Services:

FTTH per NG-PON2: 10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

Im Norden Neuseelands, in Whangarei, haben Northpower Fibre und Calix erste Tests von NG-PON2 zum Endkunden erfolgreich abgeschlossen. In einem Live-Netzwerk wurden 10 GBit/s per Glasfaseranschluss erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
NG-PON2 funktioniert ohne Nachteile im Northpower-Fibre-Netz.
NG-PON2 funktioniert ohne Nachteile im Northpower-Fibre-Netz. (Bild: Northpower Fibre)

Neuseeland ist auf dem Weg zu 10-GBit-Anschlüssen bis zum Endnutzer. Northpower Fibre und Calix haben die ersten Live-Tests der NG-PON2-Technik erfolgreich abgeschlossen. Dabei wird die neue NG-PON2-Technik parallel zu alten Techniken auf den Northpower-Fibre-Leitungen verwendet, ohne andere Anschlussteilnehmer zu stören.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Laut Geekzone NZ kann NG-PON2 maximal 40 GBit/s verteilen. Das Maximum je Nutzer liegt bei 10 GBit/s - und zwar symmetrisch. Das bedeutet auch, dass der Upload mit der maximalen Datenrate möglich ist. Im Moment sind beide Werte aber kaum praktisch umsetzbar, da die Serverinfrastruktur nur in seltenen Fällen derartige Bandbreiten je Nutzer zulässt. Neuseeland selbst ist trotz der abgeschiedenen Lage allerdings gut angebunden. Über Australien existiert eine Anbindung mit 20 TBit/s (Tasman Global Access) und in Richtung der US-Westküste verläuft das sogenannte Hawaiki Cable, das bei seiner Fertigstellung im Jahr 2018 über Hawaii und einige weitere pazifische Inseln 42 TBit/s übertragen soll. Sie ergänzen das Southern Cross Network, das derzeit auf 12,8 TBit/s ausgebaut wird, obwohl es nur für rund 100 GBit/s konstruiert wurde.

Höhere Geschwindigkeiten lassen sich also nicht nur in Neuseeland mit örtlicher Infrastruktur nutzen. Northpower Fibre selbst gehört zu den Anbietern, die sich auch auf ländliche Gebiete spezialisiert haben. NG-PON2 ist also nicht nur etwas für die Großstädte wie Auckland oder Wellington. Tatsächlich ist Northpower Fibre laut der Abdeckungskarte nur in der Umgebung von Whangarei aktiv und bietet seine Produkte über Vodafone und Spark New Zealand an.

Der Ausbau der Netzwerkinfrastruktur wird von Neuseelands Regierung im Rahmen der 2010-Ultra-Fast-Broadband-Initiative aktiv gefördert. Neuseeland befindet sich damit tatsächlich auf dem Weg zu einer Gigabyte-Gesellschaft, wie sie von Digitalkommissar Günther Oettinger für ganz Europa verlangt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 31,49€

RipClaw 23. Feb 2017

Deine Aussage wird aber die 3,2 Millionen Neuseeländer überraschen die nach deiner...

sfe (Golem.de) 19. Feb 2017

Bevor das hier weiter abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)

ArcherV 19. Feb 2017

Und ich bin am überlegen, von Kabel 100 MBit/s auf 400MBit/s umzusteigen.. .. aber auf...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /