Abo
  • Services:

FTTH per Fritzbox 5490: Glasfaser-Router von AVM bei ersten Providern erhältlich

In der Schweiz und den Niederlanden können Kunden bereits die Fritzbox 5490 bestellen. In Deutschland liefern Provider den Glasfaser-Router hingegen noch nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzbox 5490 mit FTTH-Anschluss
Fritzbox 5490 mit FTTH-Anschluss (Bild: AVM)

Der im vergangenen Juni vorgestellte Glasfaser-Router von AVM ist inzwischen bei mehreren Providern erhältlich. Erste Telekommunikationsanbieter in der Schweiz und in den Niederlanden würden die Fritzbox 5490 bereits anbieten, sagte AVM-Sprecherin Doris Haar am Mittwoch auf Anfrage von Golem.de. Auch in Deutschland laufe die Vermarktung für Anbieter von Fiber-to-the-Home (FTTH) inzwischen an. Ein konkreter Provider könne jedoch noch nicht genannt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Rhodia Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau

In der Schweiz wird die Fritzbox 5490 bereits von den Providern Init 7 und Iway angeboten. Iway wirbt damit, dass der Router den Einsatz an FTTH-Anschlüssen ohne zusätzlichen Adapter erlaube.

Technische Ausstattung wie 7490

Technisch verfügt das Gerät über dieselben Eigenschaften wie das Topmodell 7490. Es ermöglicht darüber hinaus den direkten Zugang zu einem Active Optical Network (AON) und setzt dabei auf Punkt-zu-Punkt-Technologie für den Einsatz an FTTH-Anschlüssen. Die Fritzbox kommt hinten mit einem richtigen Fiberport. Im Heimnetz bietet die Fritzbox 5490 mit WLAN AC 1.300 MBit/s und mit WLAN N 450 MBit/s eine integrierte DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für Analog-, ISDN- und IP-Telefone. Zudem ist es mit der neuen OS-Version 6.50 ausgestattet. Diese ermöglicht unter anderem die Einbindung von Smart-Home-Funktionen wie einer Heizungsregelung und WLAN-Hotspots mit Captive Portals.

Da in Deutschland der Routerzwang am 1. August 2016 fällt, dürfte die Fritzbox dann im normalen Handel erhältlich sein. Bis dahin will AVM auch einen Preis für das Gerät nennen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,29€
  2. 24,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

BZE1887 20. Mär 2016

Welchen Provider hast du denn?

Maximilian_XCV 04. Feb 2016

Die Liste passt aber immer noch nicht, denn die 5490 ist für einen Glasfaseranschluss und...

sneaker 04. Feb 2016

Wenn der Routerzwang wegfällt, müßte die Telekom möglicherweise auch direkt Zugriff auf...

bernstein 03. Feb 2016

gem. Preis bei init7

triplekiller 03. Feb 2016

802.11 ad


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /