Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser oberirdisch
Glasfaser oberirdisch (Bild: Deutsche Telekom)

FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

Glasfaser oberirdisch
Glasfaser oberirdisch (Bild: Deutsche Telekom)

Es lässt sich viel Geld sparen beim Bau von Fiber-To-The-Home-Netzen. Das ergab eine Studie und Expertenbefragung mit ausbauenden Unternehmen. Doch kurzfristig wird der Netzbetreiber nicht reich.

Die oberirdische Verlegung von Glasfaser bietet Einsparpotentiale von 70 bis 85 Prozent. Das hat das Wissenschaftliche Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) in einer Studie für den Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) festgestellt (PDF). Für die Studie wurden nicht nur wissenschaftliche Fakten herangezogen, sondern auch Experten-Interviews mit Glasfaser-ausbauenden Unternehmen geführt. Danach gebe es verschiedene Möglichkeiten, wie Kosteneffizienz beim FTTB/H-Ausbau realisiert werden kann.

Anzeige

Moderne Verlegungsmethoden wie Mini-Trenching oder Hydro-Verfahren - also Bohrspülungen - könnten im Einzelfall die Verlegekosten um rund 30 Prozent senken. Die Mitverlegung der Glasfaser könne im Einzelfall die Tiefbaukosten um bis zu 30 Prozent reduzieren. Laut einem Zahlenbeispiel hat das erhebliche Auswirkungen: Wenn bei Investitionskosten je angeschlossenem Teilnehmer von 5.000 Euro 30 Prozent gespart werden, würden diese auf 3.500 Euro gesenkt. Dies habe bei einer 10-jährigen Abschreibungsdauer zur Folge, dass die monatlichen Kapitalkosten von 54,17 Euro auf 37,92 Euro sinken, rechnete das WIK vor.

500 MBit/s und mehr

Im Bundesdurchschnitt liege demnach die Take-up-Rate bei Fiber-To-The-Building (FTTB) und Fiber-To-The-Home (FTTH) bei nur rund 24 Prozent. Erfolgreiche FTTB/H-Anbieter erreichten eine hohe Nutzungsrate: Die Stadtwerke Neumünster kämen auf 54 Prozent, Elementmedia erreichte 57 Prozent. "Wir erwarten, dass 2025 75 Prozent aller Haushalte Bandbreiten von 500 MBit/s und mehr nachfragen werden", hieß es in der Präsentation des WIK.

Glasfaserinvestitionen blieben aber Infrastrukturprojekte mit langer Laufzeit und entsprechenden Abschreibungsdauern, was durch die Kapitalgeber akzeptiert werden müsse. Beispiele dafür seien die Deutsche Glasfaser, für die der Finanzinvestor KKR rund 450 Millionen Euro bereitststellte, sowie Inexio, eine Mehrheitsbeteiligung durch den Investor Warburg Pincus, wo der ehemalige Deutsche Telekom-Chef René Obermann Managing Director und Partner ist.


eye home zur Startseite
Ovaron 27. Jun 2016

Wenn ich das Schweizer Modell richtig verstanden habe sind vier Fasern pro Wohnung...

M.P. 27. Jun 2016

https://www.ednetze.de/fileadmin/ednetze/PDF/Kunde/Netzkunden/Netzanschluss/Informationen...

belugs 26. Jun 2016

bis Buchwert 0 bzw. 1 ¤ Den Zeitraum kann man auch nicht beliebig festlegen.

neocron 26. Jun 2016

Du meinst die billigen Gpon anschluesse, die hier im Forum verpoent werden? Im uebrigen...

RipClaw 25. Jun 2016

So teuer ist das ganze auch nicht. Du kannst die Preise die ein Endkunde zahlt nicht mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  2. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40

  3. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    quineloe | 00:39

  4. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    tsp | 00:37

  5. Re: Noch ein Argument

    dieser_post_ist... | 00:36


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel