Abo
  • Services:

FTTH: EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

Egal ob 25, 75, 150 oder 300 MBit/s, im ersten Jahr kostet alles nun das Gleiche bei EWE-Tel. Der Preis für den neuen Gigabitzugang bleibt bei "noch eher verhaltener Nachfrage" unverändert. Doch auch hier steigt das Interesse langsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Endkundengerät bei EWE
Endkundengerät bei EWE (Bild: Ewe/Screenshot: Golem.de)

EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge. Das gab der Netzbetreiber am 11. Dezember 2017 bekannt. Damit sinken die Preise für Gigaglas 25, Gigaglas 75, Gigaglas 150 und Gigaglas 300 auf 29,99 Euro in den ersten zwölf Monaten. Die Zugänge kosten regulär 34,99 Euro, 39,99 Euro, 44,99 Euro und 49,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Der Upload liegt bei Gigaglas 25 bei bis zu 5 MBit/s, Gigaglas 75 bringt 25 MBit/s, Gigaglas 150 verspricht 75 MBit/s und Gigaglas 300 bietet 150 MBit/s. Wenn die Kunden bereits mit FTTH (Fiber To The Home) versorgt sind, werden die Datenübertragungsraten der Anschlüsse mit einem hinterlegten Profil gedrosselt.

Die neuen Gigaglas-Produkte enthalten neben der Flatrate ins Internet und dem Festnetzanschluss mit zwei Leitungen und drei Rufnummern eine Flat ins Festnetz. Fernsehpakete kosten ab rund zehn Euro monatlich mehr.

EWE: 1 GBit/s mehr nachgefragt

Unverändert ist der Preis für den Gigabit-Zugang: Das Gigabit-Produkt kostet monatlich 199,95 Euro und bietet bis zu 200 MBit/s Upload-Bandbreite. EWE-Sprecherin Anne-Christin Schwenke sagte Golem.de auf Anfrage: "Aufgrund des monatlichen Grundpreises ist die Nachfrage nach dem Glasfaser1000-Produkt natürlich nicht mit anderen LWL- oder DSL-Produkten vergleichbar und daher eher verhalten. Wir registrieren aber gerade in letzter Zeit ein steigendes Interesse und vermehrte Nachfrage insbesondere nach Glasfaserhausanschlüssen und auch nach Glasfaser1000."

Konkrete Vertriebszahlen werden jedoch nicht veröffentlicht. Den Gigabit-Zugang hatte das Unternehmen im Juni 2017 angekündigt. EWE ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg und Ostwestfalen-Lippe tätig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dwalinn 12. Dez 2017

In bin in den letzten 10 Jahren von 2 Rädern auf 4 Räder umgestiegen ich wette 2030 fahre...

Pecker 12. Dez 2017

Bei der Telekom kostet der Anschluss auch tatsächlich "nur" 130¤ inklusive TV. Da...

buuii 12. Dez 2017

Die sollen mal lieber ihre Preise für die Businesskunden anpassen :D 50mbit Up/Down für...

SanderK 12. Dez 2017

Bei Kabel kommt es drauf an wo man Dran hängt. In Ballungsräumen scheint es schlimm zu...

M.P. 12. Dez 2017

Das wäre wahrscheinlich meine Wahl ... oder gleich 150/75 für 44,95 ¤ Und VDSL 50/10 bei...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /