• IT-Karriere:
  • Services:

FTTH: Deutsche Telekom stattet Kreisstadt mit Glasfaser aus

Die Telekom war mit dem Pilotprojekt Glasfaser-Vermarktung in zwei kleineren Orten erfolgreich. Der Bau beginnt nun, und soll schon Ende 2018 abgeschlossen sein. Erreicht wurde eine Vermarktungsquote von 77 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Einblasen der Glasfaser in Hildburghausen
Einblasen der Glasfaser in Hildburghausen (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom war in Hildburghausen in Thüringen erfolgreich mit der Vermarktung von Fiber To The Home (FTTH) für private Haushalte. Wie das Unternehmen am 10. Juli 2018 bekanntgab, bekommen 6.300 Hildburghäuser Haushalte und Unternehmen einen Glasfaser-Anschluss. Hildburghausen ist die Kreisstadt des Landkreises im fränkischen Süden Thüringens. Erreicht wurde eine Vermarktungsquote von 77 Prozent, sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück

Rund 620 Kilometer Glasfaser und 67 Verteiler sollen bereits bis Ende 2018 in Hildburghausen aufgestellt werden. Möglich wird dies durch den Einsatz des Trenching-Verfahrens. Diese Verlegemethode für Glasfaserkabel ist schneller und soll um bis zu 30 Prozent günstiger sein als das herkömmliche Tiefbauverfahren. Wer sich bis zum 2. Mai 2018 für ein Glasfaser-Produkt von der Telekom entschieden hat, sparte die Hausanschlusskosten von 800 Euro.

FTTH-Piloten erfolgreich

"Wir treiben den Ausbau jetzt zügig voran, so dass die Arbeiten bis Ende 2018 abgeschlossen sind", sagte Helge Frisch, Regionalmanager der Telekom. Auch in der Stadt Bad Staffelstein ist die Vorvermarktung abgeschlossen und bereits registrierte Kunden können einen kostenlosen Anschluss erhalten. In der zweiten Ausbauwelle sollen die Städte Plettenberg, Fuldabrück sowie Ober-und Untergrombach und Büchenau in Bruchsal von der Telekom ausgebaut werden.

Der Ausbau ist bedeutend, weil die Telekom mit Bad Staffelstein im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels und Hildburghausen erstmals wieder beginnt, private Haushalte mit Fiber To The Home (FTTH) zu versorgen. Der Konzern hatte im Jahr 2012 Glasfaser mit einer Datenübertragungsrate von 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload angeboten. Unter den Ausbaustädten waren Braunschweig, Brühl/Baden, Hannover, Hennigsdorf, Ingolstadt, Kornwestheim, Mettmann, Neu-Isenburg, Offenburg, Potsdam, Rastatt und Stade. Danach konzentrierte sich der Konzern weitgehend auf das Vectoring und baute kaum noch Glasfaser bis zum Endkunden. Es gab weiter die Möglichkeit, von der Telekom FTTH zu bestellen, aber nur zu extrem hohen Preisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...
  2. 399,99€
  3. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...

bombinho 13. Jul 2018

Warum nicht selbst hochfliegen, mit dem Satelliten auf dem Schoss?

bombinho 11. Jul 2018

Ohne es zu wissen, wuerde ich auf eine Art AD-Wandler tippen, dessen Signale gesammelt...

Faksimile 11. Jul 2018

Kann, muss aber nicht. Vielfach liegt es daran, dass die Einwohner/Eigentümer nicht...

senf.dazu 11. Jul 2018

Waren vermutlich vorher alles Telekom Kunden .. Und Telekom grummelt jetzt - Mist jetzt...

chefin 11. Jul 2018

Es wurde über Vectoring berichtet FTTH ist neu. Telekom baut am meisten aus, weil sie am...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /