FTTH: Deutsche Glasfaser startet in weiterem Bundesland

Die Deutsche Glasfaser beginnt den Ausbau in einer Gemeinde im Landkreis Rostock. Übergangstechnologien wie Vectoring oder Fernsehkabel kämen nicht infrage, erklärte der Bürgermeister Eduardo Catalán. Nur pure Glasfaser sei nachhaltig zukunftsfest.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei der Deutschen Glasfaser
Technik bei der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Die Deutsche Glasfaser Holding GmbH startet im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit Breitband-Ausbau. Das gab das Unternehmen am 11. Oktober 2017 bekannt. Ausgebaut wird in Admannshagen-Bargeshagen, einer Gemeinde im Landkreis Rostock.

Stellenmarkt
  1. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
Detailsuche

In Admannshagen, Admannshagen-Ausbau und Rabenhorst gelang nach Verlängerung der sogenannten Nachfragebündelung die Erfüllung der Quote. Im Ortsteil Bargeshagen war die Nachfrage geringer, so dass in diesem Bereich nicht ausgebaut wird. "In Summe haben sich in den drei Ortsteilen die benötigten 40 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entschieden", sagte Sven Geiger, Regionalmanager von der Deutschen Glasfaser. "Wir werden das Netz bauen." Mehr als 500 Haushalte können damit in Zukunft an das Giga-Netz angeschlossen werden.

Deutsche Glasfaser: Quote nicht erreicht

Auch in den Orten Börgerende-Rethwisch und Kühlungsborn wurde in den vergangenen Monaten das Interesse nach einem Glasfaseranschluss bei den Bürgern abgefragt. Dort wurde die benötigte Quote ebenfalls nicht erreicht.

"Übergangstechnologien wie Vectoring oder Fernsehkabel" kämen nicht infrage, erklärte Bürgermeister Eduardo Catalán. "Nur pure, kupferfreie Glasfaser bis in die Wohnungen und Unternehmen ist wirklich nachhaltig zukunftsfest."

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Baustart ist für das Frühjahr 2018 geplant. Ende 2018 sollen rund 450.000 Haushalte und Firmen die Netze des Unternehmens nutzen können. Privaten Nutzern stehen aktuell Zugänge mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde zur Verfügung. Geschäftskunden in Industrie- oder Gewerbegebieten erhalten auf Wunsch je nach Bedarf bis zu 10 GBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DumbaWumba 13. Okt 2017

Naja: 1. Keinerlei konkrete Angaben, wo das nun passiert sein soll. 2. Keinerlei konkrete...

Dwalinn 12. Okt 2017

Das ist aber so ziemlich das gegenteil von dem wie die DG bisher vorgegangen ist. Ich...

1337Falloutboy 12. Okt 2017

Ich hoffe Deutsche Glasfaser wird Telekom gehörig Feuer unterm Hintern machen und in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
    Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
    1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

    Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
    Von Marcus Toth

  2. Analyse von Apples A16: Chip des iPhone 14 Pro größer trotz kleinerer Transistoren
    Analyse von Apples A16
    Chip des iPhone 14 Pro größer trotz kleinerer Transistoren

    Bereits kurz nach Veröffentlichung des iPhone 14 kursieren erste Bilder des A16-Chips. Damit lassen sich Schlüsse über den Aufbau ziehen.

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /