Abo
  • Services:

FTTH Conference 2017: Huawei führt Home Gateway für Gigabit-Datenraten vor

Gigahome heißt das Home Gateway von Huawei, das hohe Datenraten im Haus unterstützen soll. Es bietet Unterstützung für Supervectoring, Docsis 3.1 oder Glasfaser und Repeater im Haus für ein gutes WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzern-Hauptsitz
Konzern-Hauptsitz (Bild: Huawei)

Huawei hat sein Home Gateway Gigahome angekündigt. Das Endgerät stützt sich in erster Linie auf Supervectoring im Kupfernetz, Docsis 3.1 im Koaxialkabel oder auf Glasfaser, auch in Kombination mit LTE als Hybrid. Das gab der Netzwerkausrüster am 17. Februar 2017 bekannt. Zur Ausrüstung gehören Repeater, LAN und Powerline zur Erweiterung und Verbesserung des WLAN.

Stellenmarkt
  1. Host Europe GmbH, Hürth
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Das Gerät wurde auf der Branchenmesse FTTH Conference 2017 in Marseille in dieser Woche präsentiert. Für den Nutzer werden Apps zur Steuerung angeboten, um schneller Fehler im Netzwerk zu finden. Genauere Angaben zur technischen Ausstattung des Geräts wurden nicht gemacht, auch ein Bild wurde von Huawei nicht angeboten.

Gigahome ist laut Angaben des Herstellers ein Ende-zu-Ende-Konzept für den Auf- und Ausbau von Breitbandzugängen inklusive betreiberunterstützten Service Managements der Inhouse Connectivity und Netzwerke. Dabei sei das Home Gateway die Managementzentrale sowohl für den Heimanwender als auch den Serviceanbieter. Der Anwendungsbereich liegt in der Bereitstellung von Kapazität und Geschwindigkeit insbesondere für mehrfachen 4K-Video-Konsum oder Virtual Reality.

Jeff Wang, President von Huawei-Bereich Access Network, sagte: "Die Heimnetzwerklösung von Huawei bietet eine vollständige Wi-Fi-Abdeckung und eine Heimnetzwerkinfrastruktur mit guter Performance, eine betriebsfähige und verwaltbare Cloud-basierte Managementplattform und ein offenes Öko-System."

Im WLAN soll mit 802.11ac und 4 x 4 MIMO (Multiple-Input Multiple-Output, MIMO) eine Datenrate bis 300 MBit/s erreicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Faksimile 17. Feb 2017

Es geht gar nicht um das unsichere. Die Banken scheuen, das der Kunde für HBCI mit...

c322650 17. Feb 2017

Ein Ding, dass Docsis oder VDSL kann und WLAN hat und irgendwie die Zentrale des...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /