Abo
  • Services:

FTTH/B: Zwei Bundesländer wollen "Glasfaser first"

Zwei Bundesländer wollen den Glasfaserausbau voranbringen. Doch der Digitalgipfel der Bundesregierung leistet sich neben einem Bekenntnis zur Glasfaser immer noch die Auffassung, dass auch Kupferdoppelader einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Anforderungen der Gigabit-Gesellschaft leistet.

Artikel veröffentlicht am ,
Digitalgipfel 2017
Digitalgipfel 2017 (Bild: Bundeswirtschaftsministerium)

Im Koalitionsvertrag von CDU und FDP für 2017-2022 für Nordrhein-Westfalen legt sich die neue Regierung eindeutig auf den Glasfaserausbau fest. "Bei allen öffentlichen Fördermaßnahmen und entsprechenden Ausschreibungen verfolgen wir einen 'Glasfaser first'-Ansatz", erklärte das Landeswirtschaftsministerium. Ein "Masterplan für das Gigabit-Ziel" sei damit festgelegt worden.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunitations- und Mehrwertdiensten), sagte am 19. Juni 2017: "Der NRW-Koalitionsvertrag setzt damit nun klare Prioritäten auf Glasfaseranschlüsse und zudem auf den neuen Fernsehkabelstandard Docsis 3.1. Parallel dazu muss Mobilfunk 5G und die Anbindung der Standorte mit Glasfaseranschlüssen vorangebracht werden."

Schleswig-Holstein von Glasfaser umschlungen

Schleswig-Holstein setzt laut Grützner im neuen Koalitionsvertrag von CDU, FDP und Grünen "seinen klaren Kurs" fort. Die neue Regierung habe das Ziel gesetzt, den flächendeckenden Glasfaserausbau vor dem Jahr 2025 weitgehend abzuschließen. Nur mit einem Wechsel bei der Netzinfrastruktur - weg vom Kupfer hin zur Glasfaser bis zum Gebäude - seien deutlich höhere Bandbreiten erreichbar.

Im Projektgruppenpapier "Glasfaserausbau und 5G" des Digitalgipfels der Bundesregierung, der vorige Woche stattfand, findet sich allerdings neben dem Bekenntnis zum Glasfaserausbau der Satz: "Dabei leisten die verschiedenen Zugangsnetz-Technologien auf unterschiedlichen Übertragungsmedien im Technologie-Mix (Kupferdoppelader, Koaxialkabel, Glasfaser, Mobilfunk) jeweils wichtige Beiträge zur Umsetzung der Anforderungen der Gigabit-Gesellschaft." Damit würden weiterhin "uralte Kupfernetze" erhalten, sagte Grützner.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 9,99€

ElTentakel 21. Jun 2017

Dann ist ein DSL Modem auch nur ein Medienwandler, aber ohne Modulation gibts keine...

Ovaron 21. Jun 2017

Genau das ist der Vorteil am Ausbau mit FTTC. Die Faser liegt bereits bis in die Straße...

Faksimile 20. Jun 2017

Wie berechnest Du die Amortisation einer Bundesautobahn?

AllDayPiano 20. Jun 2017

Und so schließt sich die Baustoffkette :)

AngryFrog 20. Jun 2017

Es ist manchmal schwer, Inkompetenz von Böswilligkeit zu unterscheiden. Wer könnte ein...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /